TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

8645047
Letzte Woche:
25717
Diese Woche:
4405
Besucher Heute:
365
Gerade Online:
42


Ihre IP:
100.24.118.144
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Volles Haus beim Neujahrsempfang der Gemeinde Timmendorfer Strand

Kara, Nitz, Evers

Bürgermeisterin Hatice Kara: „Wir alle zusammen machen diese Gemeinde aus!“

Timmendorfer Strand. Volles Haus beim Neujahrsempfang der Gemeinde Timmendorfer Strand am vergangenen Sonntag (13.01.2013) in der Rotunde der Trinkkurhalle: Rund 350 Gäste sind der Einladung von Bürgervorsteherin Anja Evers und Bürgermeisterin Hatice Kara gefolgt, um gemeinsam das vergangene Jahr (bei Sekt, O-Saft und Mini-Berlinern) Revue passieren zu lassen und um einen Ausblick auf das Jahr 2013 zu wagen.

Nach einem Lied vom Gospelchor der Ev. Kirchengemeinde Timmendorfer Strand (unter der Leitung von Jan Weinhold), der den diesjährigen Neujahrsempfang musikalisch umrahmte, folgte eine kurze Begrüßung sowie eine Gedenkminute für den am 6. Juni verstorbenen und langjährigen Bürgermeister Volker Popp, bevor das Damen-Duo ihre „Neujahrsansprache“ im Dialog führten.


Der Gospelchor der Waldkirche, unter der Leitung von Jan Weinhold, sorgte für das musikalische Rahmenprogramm (Foto: René Kleinschmidt)

So stellte Anja Evers der Timmendorfer Bürgermeisterin die Frage, was ihr guter Vorsatz für 2013 war? Darauf antwortete Hatice Kara: „Ich hatte mir vorgenommen, mein Rendsburger Autokennzeichen umzumelden. Man sagte mir aber, OH steht für „Fahren ohne Hirn“. Das passt, dachte ich, nun fahre ich mit einem OH Kennzeichen.“ Dies wurde sowohl mit Applaus als auch mit Lachern bedacht. Nach diesem Scherz fuhr sie fort: „Für die Gemeinde Timmendorfer Strand gilt es 2013, unsere angeschobenen Projekte kontinuierlich weiter zu verwirklichen. In 2012 ist der 2. Bauabschnitt der Promenade in Niendorf, der neue Seebrückenvorplatz mit seiner einzigartigen Beleuchtung und der neugeschaffene Niendorfer Balkon fertiggestellt worden. So gilt es in 2013, diesen wunderschön gewordenen Platz mit einer Seebrücke, die einen Ruhe- und Veranstaltungsbereich bereithält, zu küren. Die Bereitstellung von Fördermittel hat der Wirtschaftsminister Reinhard Meyer – vorbehaltlich der Verfügbarkeit – in seinem Schreiben pünktlich zu Weihnachten zugesichert. Um in Niendorf zu bleiben, möchte ich die bewilligten Fördermittel über 220.000,- Euro für das Fischerei- und Hafenzentrum im Niendorfer Hafen benennen.“

Und Bürgervorsteherin Anja Evers ergänzte: „In Hemmelsdorf wird das Projekt „Fischereihof“ geführt. In 2012 ist der 1. Bauabschnitt mit der Errichtung des Uferwanderweges abgeschlossen worden. Aus vielen Gesprächen habe ich vernommen, dass dieser von Einheimischen wie von Besuchern gut und gern angenommen wird. Umso mehr freut es mich, dass wir den Startschuss für den 2. Bauabschnitt erhalten und auch hier die beantragten Fördermittel bewilligt worden sind.“

Zu den weiteren Projekten, wie z.B. die Gestaltung des Ortszentrums, die Überlegungen zur Aufwertung des alten Kurparkes und die Nutzung des Kurmittelhauses sagte Kara: „Ich weiß, dass viele von Ihnen sich mehr Tempo wünschten, um schneller ans Ziel zu kommen. Auch ich neige eher zur Ungeduld. Wenn ich aber eines in den vergangenen 7 Monaten meiner Amtszeit gelernt habe, dann ist es ein langer Atem bei der baulichen Entwicklung einer Gemeinde zu haben. Vieles von dem, was wir heute schaffen, wird Timmendorfer Strand über Generationen begleiten und muss daher sorgsam geplant werden.“ Dabei erwähnte sie neben den Ausbau der Bergstrasse weitere Straßenbaumaßnahmen wie der Endausbau des Neubaugebietes Hesskoppel in Niendorf, die Erneuerung der Kanalisation in der Gorch-Fock-Strasse sowie die Modernisierung der Straßenbeleuchtung. „Über eins müssen wir uns im Klaren sein, nicht die Einzelmaßnahmen, sondern das Gesamterscheinungsbild ist die Visitenkarte für unsere Gemeinde!“


Rund 350 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Timmendorfer Strand folgten der Einladung zum Neujahrsempfang in der Trinkkurhalle (Foto: René Kleinschmidt)

Anja Evers führte Ihr „Interview“ mit der Bürgermeisterin fort: „Frau Kara, wenn ich die Zeit seit dem 01.07.2012 Revue passieren lasse, dann denke ich an den Wechsel in der Geschäftsführung der TSNT GmbH, die Auflösung der vertraglichen Beziehung zu Herrn Hunke in Sachen Teehaus und an die Hinterlandanbindung. Haben Sie sich ihren Start so vorgestellt?“ Darauf antwortete sie: „Ein Bürger sagte mir mal im Gespräch „Ach Frau Kara, lieber so anfangen, dann fällt Ihnen alles andere leichter“. Nur ist nichts leichter geworden!!! Wenn ich an den bevorstehenden Umzug des Rathauses in die Poststraße, an die Personalentwicklungs- und Organisationsplanung innerhalb des Hauses oder auch an die Vorbereitung zur Umstellung unseres kameralistischen Haushalts auf die Doppik denke, dann habe ich nur die großen Projekte gezählt, die zwar keine Außenwirkung entfalten und kaum wahrgenommen werden, aber für die künftige gemeindliche Entwicklung von Bedeutung sind. Aber getreu dem Motto „Probleme sind dazu da, um gelöst zu werden“ haben wir mit dem Wechsel in der Geschäftsführung der TSNT GmbH mit Herrn Joachim Nitz einen starken Teamplayer gefunden, worüber ich sehr erfreut bin.“

Der neue Geschäftsführer der Tourismus-GmbH freute sich nach diesen Worten über den starken Applaus und Anja Evers bedankte sich bei der stv. Geschäftsführerin der GmbH, Silke Szymoniak, „die in der stürmischen Phase das Ruder übernommen und das Schiff gemeinsam mit ihrer Mannschaft nun sicher an den neuen Kapitän übergeben hat.“ Auch dies wurde mit großem Beifall quittiert.

Bürgermeisterin Kara teilte schließlich mit, dass die Eröffnung des Raumordnungsverfahrens für den 11. Februar 2013 anberaumt worden ist. Dies ist der verbindliche Termin, ab dem für Sie die 4-Wochen Frist zur Stellungnahme beginnt. „Ich möchte Sie aufrufen, sich an dem Verfahren zu beteiligen. Bei Fragen stehen wir Ihnen im Rathaus gerne unterstützend zur Verfügung. Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Gemeinde.“

Weitere Themen war die Breitbandversorgung im Internet, die nach Niendorf auch in Hemmelsdorf und Groß Timmendorf ausgebaut werden soll sowie die Schulsozialarbeit. „Es ist uns 2012 gelungen eine volle Planstelle an der GR Strand Europaschule zu erhalten sowie eine zusätzliche halbe Stelle für Schulsozialarbeit am Ostsee-Gymnasium. Das ist kreisweit einmalig“, so Bürgervorsteherin Anja Evers.


Bürgermeisterin Hatice Kara: „Lassen Sie uns, jeder für sich, in 2013 einen Beitrag leisten, um diese Gemeinde, die uns allen am Herzen liegt, weiter lebens- und liebenswert zu gestalten.“ (Foto: René Kleinschmidt)

Zum Ende der Neujahrsansprache nannte Bürgermeisterin Hatice Kara ein Zitat von Albert Schweizer: „Mich interessiert vor allem die Zukunft, denn das ist die Zeit, in der ich leben werde!“ Dazu sagte sie weiter: „Was die Zukunft bringt, wissen wir nicht, aber wenn wir nicht dafür arbeiten, überlassen wir die Entwicklung dem Zufall. Wir haben viele Projekte bereits genannt und viele unerwähnt gelassen. Aber wir kommen nur voran, wenn WIR gemeinsam und nicht gegeneinander arbeiten! Mir ist heute wichtig, auf eines hinzuweisen: Wir alle machen diese Gemeinde aus. Nicht die politischen Parteien, nicht die Verwaltung, nicht die Selbstverwaltung, nicht die TSNT GmbH allein, nicht der Friseur aus Groß Timmendorf, nicht der Arzt aus Oeverdiek, nicht der Bauer aus Hemmelsdorf, nicht der Hotelier aus Timmendorf, nicht der Gastronom aus Niendorf allein, sondern ALLE gemeinsam, liebe Bürgerinnen und Bürger, WIR SIND TIMMENDORFER STRAND!!! Starten wir also gemeinsam mit Energie und Zuversicht in ein neues Jahr. Vereine und Verbände, Politik und Verwaltung, Jung und Alt, Mann und Frau, Friseur und Gastronom, Bauer und Hotelier, wir alle sind diese Gemeinde und gehören zusammen. Ich wünsche mir für 2013, dass diese Erkenntnis weiter um sich greift, dass wir alle uns als ein Teil einer Gemeinschaft verstehen. Sie alle machen mit Ihrem Engagement diese Gemeinde aus. Lassen Sie uns in diesem Jahr noch mehr Bürgerinnen und Bürger von der Zuschauertribüne auf das Spielfeld holen. Lassen Sie uns, jeder für sich in 2013 einen Beitrag leisten, um diese Gemeinde, die uns allen am Herzen liegt, weiter lebens- und liebenswert zu gestalten.“

Über die Ehrungen im Rahmen des Neujahrsempfangs hat TiNi24.de bereits berichtet - klicken Sie hier: Gemeinde Timmendorfer Strand ehrt Sportler und Ehrenamtler für ihre Leistungen und Tätigkeiten

Text und Fotos: René Kleinschmidt

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Freuten sich gemeinsam über ein volles Haus zum Neujahrsempfang in der Trinkkurhalle: Bürgermeisterin Hatice Kara (v.l.n.r.), Joachim Nitz, neuer Geschäftsführer der TSNT GmbH, und Bürgervorsteherin Anja Evers (Foto: René Kleinschmidt)

Eine gekürzte Fassung des Berichtes ist auch im aktuellen "der reporter" (vom 16.01.2013) veröffentlicht!

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich!

Nachricht vom 14.1.13 19:00

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Dienstag, 06. Dezember 2022

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.