TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

8645044
Letzte Woche:
25717
Diese Woche:
4402
Besucher Heute:
362
Gerade Online:
41


Ihre IP:
100.24.118.144
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

SPD Timmendorfer Strand: Hinterlandanbindung der Bahn auf dem Rücken der Bürger?

Ninnemann, Eckert

Timmendorfer Strand. Planungen zur festen Fehmarnbeltquerung ohne Lärmschutz für Anlieger. Plant die Bahn eine Billigtrasse? Das Bahn-Lärmschutzgutachten, erstellt für das Raumordnungsverfahren zur geplanten festen Beltquerung-Hinterlandanbindung, weist für die Trassenvariante X, Höhe Groß Timmendorf, ausdrücklich keinen Lärmschutz aus. Dies wurde jetzt bei Sichtung und Bewertung der verschiedenen Gutachten von der ROV-Arbeitsgruppe, zusammengesetzt aus Bürgern und Verwaltung, festgestellt.

"Mit großem Erstaunen und Empörung", so Anwohner Jörn Eckert, "habe ich feststellen müssen, dass die Bahn im Falle einer Umsetzung der Variante X offenbar keinen Lärmschutz für Groß Timmendorf plant. "Ich bin mir sicher, dass diese Einsparung auf dem Rücken der Bürger erheblichen Widerstand hervorrufen wird". "Meine Familie und ich", so Eckert, "werden die Möglichkeiten für die Eingaben zum Raumordnungsverfahren in den nächsten Wochen ganz sicher in vollem Umfang nutzen."

"Falls die überdimensionierte feste Beltquerung tatsächlich, trotz leerer Kassen und laufend steigender Kosten gebaut werden sollte, muss der Vorhabensträger, die Deutsche Bahn, das Bundesverkehrsministerium, alles für den Lärmschutz der Bürger im Lärmkorridor der Hinterlandanbindung einsetzen, was technisch möglich ist. Lärm macht krank. Lärm macht arm. Lärm ist technischer Rückschritt", so SPD-Gemeindevertreter Peter Ninnemann, der seit Jahren in Bürgerinitiativen gegen die Feste Fehmarnbeltquerung (FFBQ) aktiv ist. Die Befürworter verweisen immer wieder auf das höchst umstrittene Gutachten des Bundesverkehrsministers. Hiernach soll sich jeder eingesetzte Euro mit 6,7 Euro "rentieren". Andere Gutachten sprechen eher von einem Zuschussgeschäft für den Steuerzahler, von volkswirtschaftlichen Verlusten.

Tatsächlich sind, wie in Stuttgart, Berlin oder Hamburg, schon jetzt die kalkulierten Kosten für die Bundesrepublik Deutschland gestiegen - lt. Bundesrechnungshof von ursprünglich 817 Millionen Euro auf 1,7 Milliarden Euro. Die jetzt wenige Tage vor Eröffnung des Raumordnungsverfahrens bekannt gewordene neue notwendige Sundquerung wird mit mindesten 350 Millionen Euro zusätzlich zu Buche schlagen. Mit weiteren Preissteigerungen bis zur anvisierten Fertigstellung 2021/22 ist fest zu rechnen. Kritiker des Belt-Tunnelprojekts nach Dänemark fordern inzwischen, angesichts leerer Kassen und andauernder internationalen Finanzkrise, eine Aktualisierung aller Kostenkalkulationen.

"Nehmen wir doch die Politik beim Wort - Kosten dürfen beim Lärmschutz und siedlungsfernen Güterzug-Bahntrassenverlegungen keine Rolle spielen", lassen Eckert (Foto oben, rechts) und Ninnemann (Foto, links) unisono verlauten. Auch für den Kreis Ostholstein müsse der Mensch im Mittelpunkt stehen, so Landrat Sager in jüngsten Presseerklärungen.

Aber auch die Wirtschaft, wie die IHK-Lübeck, der Unternehmensverband Hamburg/Schleswig-Holstein, oder der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband fordern inzwischen eine separate Güterzugtrasse mit Erhalt der "Bäderbahn" und den ortsnahen Haltepunkten. Der wichtige Wirtschaftsfaktor Tourismus würde ansonsten, belegt durch Gutachten, erheblich geschädigt werden. (Pressemitteilung der SPD Timmendorfer Strand / Fotos: SPD/privat)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich!

Nachricht vom 14.1.13 18:00

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Dienstag, 06. Dezember 2022

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.