TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

7645602
Letzte Woche:
28768
Diese Woche:
23731
Besucher Heute:
3418
Gerade Online:
70


Ihre IP:
54.198.139.112
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Eishockey Oberliga Nord: Timmendorfer Beach Boys auf Rang zwei in die Zwischenrunde

Marcus Klupp

Rekordversuch im Timmendorfer Eistempel am kommenden Freitag

Timmendorfer Strand/Bremen/Nordhorn. Das letzte Wochenende der Oberliga Nord konnten die Beach Boys siegreich bestreiten. Mit 4:2 gewannen sie am Freitag in Bremen und am Sonntag mit 5:4 nach Verlängerung in Nordhorn.

Mit kleiner Kapelle fuhren die Beach Boys am Freitag nach Bremen. Neben den Langzeitverletzten fehlten Moritz Meyer, Jürgen Brümmer, Heiko Föllmer und Viatcheslav Koubenski.
Mit veränderter Taktik versuchten die Beach Boys das Spiel anzugehen. Man spielte aus einer geordneten Deckung heraus und ließ dem Gegner so im Angriff etwas mehr Raum. Der wurde dann auch prompt in der 5. Minute genutzt als Igor Schön die Weserstars in Führung brachte. Die Antwort folgte prompt, denn mit einem Doppelschlag brachten Jesper Delfs und Thorben Saggau die Beach Boys in der siebten Minute in Front.

In der Folge entstand ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Jesper Delfs erhöhte in 26. Minute auf 3:1. In der wie immer sehr fairen Begegnungen suchten beide Teams ihre Chancen und so konnte Bremen durch Igor Schön in der 49. Minute verkürzen. Als dann kurz vor Schluss das Tor der Bremer zu Gunsten eines sechsten Feldspielers geräumt wurde, machte Patrick Saggau mit dem 4:2 alles klar.
Trotz des knappen Ergebnisses zeigte sich Sven Gösch zufrieden, weil die taktischen Vorgaben umgesetzt wurden und der Gegner seinen Teil zu einem spannenden Hockeyspiel beitrug. Zugleich kündigte er an, dass am Sonntag nur eine kleine Kapelle nach Nordhorn fahren würde.

Der Gegner vom Sonntag, der GEC Ritter, ist da ein etwas anderes Kaliber. Mit 570 Strafminuten sind die Ritter keine Kinder von Unschuld und versuchen immer wieder ihre technischen Mängel durch, auch übertriebene, körperliche Härte auszugleichen. „Herausragend“ ist dabei Ludwig Synowiec, der mit 125 Strafminuten die Oberliga Nord anführt. Neben Synowiec ist Michal Bezouska der herausragende Spieler der Ritter und gerade beim Tschechen muss die Verteidigung der Beach Boys aufpassen, denn mit 52 Scorerpunkten führt Bezouska die Scorerwertung der Ritter deutlich an. An 60% aller Tore ist er beteiligt.
Es verspricht ein heißer Tanz zu werden, denn immer mal wieder kommen auch viele Zuschauer in die Halle in Grafschaft und die sorgen für eine gute Atmosphäre

Und so machten sich 10 Feldspieler und ein Goalie auf den Weg nach Nordhorn. Die Devise lautete „Keine Verletzten und keine unnötigen Sperren!“.

Und so gab es ein Spiel das zunächst arm an Höhepunkten waren. So dauerte es bis zur 30. Minute ehe mal ein Tor fiel. Daniel Hollmann brachte die Ritter in Führung und wenig später erhöhte Alexander Zimbelmann gar auf 2:0 für Nordhorn. Die Beach Boys kämpften tapfer, mussten aber 28 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels das 0:3 durch Anton Gluchich hinnehmen. In Überzahl brachte Christopher Röhrl die Beach Boys wieder heran und als Kenneth Schnabel auf 2:3 verkürzte kam wieder Hoffnung auf bei den Fans in Halle und vor dem heimischen Ticker. Semjon Bär schien diese Hoffnung in der 48. Minute wieder zu zerstören, doch er hatte die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht. Mit zwei zweifelhaften Hinausstellungen für Jari Voutilainen wegen hohen Stocks und Nordhorns Michal Bezouska wegen unsportlichen Verhaltens gab er der Partie eine neue Wendung. Während Nordhorn an Herausstellung des Topscorers zu knabbern hatte, kämpften sich die Beach Boys zum Ausgleich. Jeff Maronese (49. Minute) in doppelter Überzahl und Patrick Saggau (59.) machten die Tore.
In der Verlängerung fasste sich Marcus Klupp ein Herz und vollendete zum glücklichen 5:4-Sieg des „Dreckigen Dutzend“.

Nicht ganz zufrieden war Trainer Sven Gösch, der sich zum Einen über die Strafe gegen Jari Voutilainen ärgert, zum Anderen Sorgenfalten wegen Kenneth Schnabel bekam, der nach einem Bandencheck angeschlagen ist.

Mit diesen fünf Punkten schieben sich die Beach Boys auf den zweiten Platz der Vorrunde und tanken Selbstvertrauen für die am Freitag beginnende Meisterrunde der Oberliga Nord.

Gegner am kommenden Freitag ist der Hamburger SV und das Spiel startet um 20 Uhr. (Text: Christian Schülling)

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Torschütze zum 5:4 Siegtreffer: Marcus Klupp (Foto: NiCa Fotografie)


Eishockey Oberliga Nord: Rekordversuch im Timmendorfer Eistempel

Timmendorfer Strand. Die Meisterrunde der Oberliga Nord in der Saison 2012/2013 ist nun als Zweitplazierter hinter dem Rostocker EC erreicht. Bei der jetzt beginnenden Meisterrunde möchte der Verein gerne den Zuschauerrekord in den drei Meisterrunden-Heimspielen zu brechen. Doch dabei brauchen wir die Hilfe von allen!

Wie ihr helfen könnt? Bringt Freunde, Familie, Arbeitskollegen und Nachbarn zu dem Spiel mit, die bislang noch nicht oder nur selten beim Eishockey sind. Der Verein benötigt für einen guten Start in die nächste Saison dringend Einnahmen durch mehr Zuschauer.

Am Freitag, 01.02.2013 um 20 Uhr geht es nun mit dem ersten Heimspiel gegen den Hamburger SV los. Ausserdem sind zahlreiche Aktionen geplant. Mehr dazu auf der Webseite des Vereins unter www.ehct06.de (PM/red.)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich!

Nachricht vom 29.1.13 12:55

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Samstag, 04. Dezember 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.