TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

6853377
Letzte Woche:
29064
Diese Woche:
16121
Besucher Heute:
1017
Gerade Online:
91


Ihre IP:
3.238.174.50
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Kommunalwahl 2013: Frauenpower in der neuen Gemeindevertretung und an der Spitze der Gemeinde Timmendorfer Strand

Vereidigung

Timmendorfer Strand. Nach der Kommunalwahl 2013 gibt es einige Änderungen in der Besetzung des Gemeinderates: Die neue Gemeindevertretung von Timmendorfer Strand besteht in Zukunft aus 20 statt aus 19 Mitgliedern (TiNi24.de berichtete). Das liegt daran, weil die CDU mit sieben Direktkandidaten einen Mehrsitz erhält (die CDU erzielte mit 34,3 % ein Plus von 1,5 % gegenüber 2008). Damit zählt die CDU zusammen mit der SPD Timmendorfer Strand, die 6,6 % zugelegt hat (21,4 %), zu den großen Gewinnern der diesjährigen Gemeindewahl. Beide Parteien erhalten jeweils einen Sitz mehr. Somit ist die SPD in Zukunft mit vier statt mit bisher drei Sitzen in den Sitzungen der Gemeindevertretung drittstärkste Kraft. Die WUB hat 0,5 % eingebüßt, stellt aber mit 23,8 % weiterhin fünf Sitze. Die GRÜNEN (13,9 %) haben einen Sitz verloren (4,8 % weniger als 2008) und stellen nur noch drei Gemeindevertreter. Die FDP, die 2,5 Prozentpunkte verloren hat, stellt weiterhin einen Sitz (6,6 %).

Von den bislang 19 Gemeindevertretern sind nur noch fünf weiterhin dabei. 15 Neue bestimmen in Zukunft die Geschicke des Ortes mit, darunter acht (!!!) Vertreterinnen. Und an der Spitze der Gemeinde stehen mit Bürgermeisterin Hatice Kara fünf Frauen und zwei Männer. Bisher saß mit Bürgervorsteherin Anja Evers (CDU) nur eine einzige Frau in der Gemeindevertretung. Damit ist der Frauenanteil beachtlich gestiegen. „Das ist wirklich ein neues Bild“, stellte Evers zu Beginn der konstituierenden Sitzung der neuen Gemeindevertretung am 20. Juni fest. Aber auch in weiteren, wichtigen Positionen wurden Frauen gewählt: Anja Evers bleibt Bürgervorsteherin, zu ihren Stellvertreterinnen wurden Anja Meints (WUB) und Mechthild Petsch-Kuhn (SPD) gewählt. Zur 1. stellvertretende Bürgermeisterin wurde Gudula Bauer (CDU) ernannt, die weitereren Stellvertreter sind Andreas Müller (WUB) und Jörn Eckert (SPD).

In den Ausschüssen wurden folgende Gemeindevertreterinnen und –vertreter zu Vorsitzenden gewählt: Nicole Hopp (WUB, Hauptausschuss), Jacob Bielfeldt (WUB, Finanzausschuss), Jörn Eckert (SPD, Ausschuss für Kultur, Bildung und Soziales), Stefanie Paetow (GRÜNE, Ausschuss für Jugend und Sport), Rainer Stehen (CDU, Ausschuss für Planung und Bauwesen), Gudula Bauer (CDU, Ausschuss für Umwelt und Energie), Kay Kastner (SPD, Ausschuss für Verkehr und Brandschutz) und Dr. Ingo Menke-zum Felde, (CDU, Tourismusausschuss).

Bürgermeisterin Hatice Kara sagte am Abend der konstituierenden Sitzung im Haus des Kurgastes in Niendorf: „Mit der heutigen Sitzung hat der Alltag kommunalpolitischen Handelns uns wieder eingeholt. Ein Alltag, der mit der Zentrumsgestaltung und dem Verkehrskonzept, den Fischereihof in Hemmelsdorf, Dorfzentrumsgestaltung in Hemmelsdorf und in Groß Timmendorf, die Seebrücke in Niendorf oder die Personalentwicklungs- und Organisationsplanung große Herausforderungen für unsere Gemeinde bereithält. Wegweisende Ideen und die Umsetzung zukunftssichernder Projekte werden von uns erwartet. Das sind alles Aufgaben, die wir nur gemeinsam meistern können!“ Hatice Kara freut sich auf den Neuanfang und wünscht allen ein gutes Beginnen und ein womöglich noch besseres Gelingen, aber vor allem eine vertrauensvolle gute Zusammenarbeit: „Entgegen meinen Erfahrungen in meinem ersten Jahr als Bürgermeisterin bin ich eigentlich recht zuversichtlich, dass wir in den kommenden fünf Jahren fair und sachlich um gute Lösungen ringen werden. Selbstverständlich ist es nicht immer leicht, unterschiedliche Interessen und Konzepte unter einen Hut zu bringen, und lebhafte Debatten oder ein Schlagabtausch gehören ja auch zu einer lebendigen Demokratie dazu. Aber wir alle wissen, dass wir zu Entscheidungen kommen müssen, zu Entscheidungen, die Timmendorfer Strand weiterbringen. Wir alle sind am Gemeinwohl orientiert. Wir haben uns wählen lassen, um Verantwortung zu übernehmen und um unsere Gemeinde erfolgreich weiterzuentwickeln.“

Die Mehrheitsverhältnisse bleiben nach der Wahl übrigens erhalten (CDU und WUB kommen zusammen auf 12 Sitze). "Dennoch bilden CDU und WUB keine gemeinsame Fraktion oder Koalition, da die WUB eigenständig ist. Die Mehrheiten sind vollkommen offen“, betont WUB-Vorsitzender Nils Hopp. Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde Timmendorfer Strand lag übrigens bei 49,5 %. R.K.

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Bürgervorsteherin Anja Evers und Bürgermeisterin Hatice Kara während der Vereidigung der stv. Bürgermeister (von links): Gudula Bauer, Andreas Müller und Jörn Eckert (Foto: René Kleinschmidt)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich! Eine Kürzung von Leser-Meinungen behält sich die Redaktion vor.

Nachricht vom 27.6.13 16:40

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 15. April 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.