TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

6863436
Letzte Woche:
29064
Diese Woche:
26387
Besucher Heute:
3074
Gerade Online:
99


Ihre IP:
34.239.150.57
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Jahreshauptversammlung der Gemeindewehr Timmendorfer Strand: 123 aktive Mitglieder, 232 Einsätze und viele Ehrungen

Ehrungen

Ein ausführlicher Bericht von René Kleinschmidt

Timmendorfer Strand. Besucher der Jahreshauptversammlung der Gemeindewehr Timmendorfer Strand hatten anfangs Probleme einen Sitzplatz zu ergattern, so gut war die Veranstaltung im Maritim Seehotel am vergangenen Freitag besucht. Nachdem noch zusätzliche Tische und Stühle bereitgestellt wurden, eröffnete Gemeindewehrführer Stephan Muuss um 20.14 Uhr die Versammlung, zu deren Gästen unter anderem die stv. Bürgervorsteherin Anja Meints, Bürgermeistein Hatice Kara, Ordnungsamtsleiter Bernd Friedrich, Tourismuschef Joachim Nitz, Pastor Prof. Thomas Vogel, Vertreter von Polizei und Malteser Hilfsdienst sowie die Kameraden der Ehrenabteilung und von der Politik die Fraktionsvorsitzenden zählten. Von 123 aktiven Mitgliedern (zehn mehr als im Vorjahr) waren 82 anwesend. Das Durchschnittsalter beträgt 39,9 Jahre und die Frauenquote liegt bei 9,7 Prozent.

In seiner Rede hob der neue Gemeindewehrführer mit seinem Stellvertreter Burkhard Wegener hervor, dass die Freiwilligen Feuerwehren im vergangenen Jahr zu insgesamt 232 Einsätzen ausgerückt sind (Groß Timmendorf hatte vierzehn Einsätze, Hemmelsdorf 16, Timmendorfer Strand 82 und Niendorf/Ostsee 116 Einsätze plus Brandschutzerziehung). Für Muuss war es die erste Versammlung als Gemeindewehrführer. Am 5. Juli wurde er zusammen mit Wegener vereidigt und übernahm die Amtsgeschäfte von Vorgänger Peter Uhr, dem noch einmal für seine geleistete Arbeit in den letzten sechs Jahren gedankt wurde.

„Mit unserem Motivations- und Gratifikationstopf haben wir 2013 bundesweit den 1. Preis bei der Ausschreibung des Feuerwehr Magazins und des DFV gewonnen,“ berichtete Muuss stolz. „Hier gebührt der Gemeindevertretung und der Verwaltung nochmals vielen Dank. dass sie die entsprechenden Gelder zur Verfügung stellen.“ Im Jahr 2013 waren es rund 20.000 Euro, für 2014 werden es circa 25.000 Euro sein. „Eine beachtliche Summe, wenn man daran denkt, dass gespart werden muss! Aber hier wird in die Zukunft und Sicherheit gutes Geld investiert.“

Für die Zukunft sind, was die Planungen und Investitionen angeht, die Weichen bereits gestellt: „Im Rahmen der Dorfentwicklungspläne für Hemmelsdorf und Groß Timmendorf soll sich auch im Bereich der Gerätehäuser etwas ändern.“ Hier ist laut Muuss dringender Handlungsbedarf, „um die Sicherheit zu erhöhen und die Häuser dem heutigen Standard anzupassen.“ Seiner Meinung nach muss sich auch für das Gerätehaus der FFW Timmendorfer Strand etwas ändern: „Vielleicht sollte man wirklich über einen Neubau an anderer Stelle nachdenken, um auch die Anbindung an den Ort zu verbessern!“ Und da beim Gerätehaus der FFW Niendorf/Ostsee seit nunmehr sechs Jahren die zugesagte Umfahrt am Gebäude fehlt (eine Auflage der Feuerwehrunfallkasse Nord, Anm. d. Red.), ist Muuss zuversichtlich, dass dies jetzt kurzfristig umgesetzt wird.

In ihrer Rede lobte Bürgermeisterin Hatice Kara den ehrenamtlichen Einsatz: „Unsere Freiwillige Feuerwehr nimmt einen festen Platz im Sicherheitskonzept unseres Ortes ein. Sie werden im Brand- wie im Katastrophenschutz gebraucht! Ohne Sie käme Hilfe oftmals nicht rechtzeitig, ohne Sie fehlten bei Großeinsätzen geschulte Rettungskräfte, die zupacken können! Sie agieren höchst professionell und kompetent, denn anders wären Einsätze, bei denen die Retter nicht selten selber in Gefahr geraten, gar nicht durchführbar.“ Die amtierende Bürgervorsteherin Anja Meints bedankte sich in ihrem Redebeitrag „im Namen aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde“ besonders bei der Jugendfeuerwehr: „Ohne sie hätte unsere Feuerwehr heute keine Zukunft. Gerade in diesem Bereich steckt ein unermüdlicher Einsatz in der freiwilligen, ehrenamtlichen Arbeit. Hier wird ganz viel Freizeit und Urlaub in die Feuerwehr investiert.“

Für die Jugendfeuerwehr, der derzeit 24 Jugendliche, davon drei Mädchen, angehören, zeichnet sich jetzt kurzfristig eine kleine Lösung ab: Ein Ersatz-Container mit WC soll in nächster Zeit am Gerätehaus in Timmendorfer Strand aufgestellt werden. „Auf Dauer gesehen brauchen unsere Jugendlichen aber ein festes eigenes Zuhause,“ so Muuss. „Der Wunsch der Jugendlichen ist es, in Timmendorfer Strand zu bleiben, daher bietet es sich an, wenn es einen Neubau geben wird, dort auch die passenden Räume einzuplanen.“ Im Bereich der Ersatzbeschaffungen von Fahrzeugen, ein „LF 20“ für Niendorf und „DLK“ für Timmendorfer Strand, sind die ersten Schritte bereits gemacht.

In feierlichem Rahmen ehrte Bürgermeisterin Kara, stellvertretend für Schleswig-Holsteins Innenminister Andreas Breitner, Feuerwehrmann Klaus Otto Klink für seinen jahrzehntelangen Einsatz mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold, Helge Luther und Christian Hamann wurden mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Jugendwart Mirco Babin wurde zum Hauptlöschmeister ** befördert und Neumitglied Manuel Biedermann zum Hauptfeuerwehrmann. Außerdem wurde Ehrenmitglied Dieter Muxfeldt für 50 Jahre Mitgliedschaft in der FFW Groß Timmendorf geehrt und Marcel Körner von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr aufgenommen.


Dieter Muxfeldt (links) freut sich über den Präsentkorb aus den Händen von Thomas Brede, Ortswehrführer der FFW Groß Timmendorf (Foto: René Kleinschmidt)

Des Weiteren erhielten 16 Kameraden für langjährige, treue Dienstzeit eine Gratifikation aus dem Motivations- und Gratifikationstopf der Gemeinde.

Und auch diesmal erhielt der langjährige Ordnungsamtsleiter Bernd Friedrich, der im Sommer in die Altersteilzeit geht, ein dickes Dankeschön für die lange und gute Zusammenarbeit. Er durfte sich diesmal über einen Essensgutschein freuen.


Gemeindewehrführer Stephan Muuss bedankt sich bei Ordnungsamtsleiter Bernd Friedrich (links) für die gute, langjährige Zusammenarbeit (Foto: René Kleinschmidt)

Im Vorfelde der diesjährigen Hauptversammlung stellte sich der Gemeindewehrvorstand die Frage, ob diese noch zeitgemäß ist. Dazu berichtete Gemeindewehrführer Stephan Muuss abschließend: „Im Vorstand sind wir der Meinung eine Gemeindeversammlung nur noch zu Wahlen oder wichtigen Dingen einzuberufen. In unserer Satzung ist dies so niedergeschrieben und daher sollten wir diesen Weg auch gehen. Die Gemeindewehrführung ist bei jeder Jahreshauptversammlung der Ortswehren präsent und wird dann dort einen kurzen Bericht abgeben und auch die Ehrungen vor Ort vornehmen.“ R.K.

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Bürgermeisterin Hatice Kara (von links nach rechts) zeichnete Helge Luther und Christian Hamann sowie Klaus Otto Klink mit den Brandschutzehrenzeichen am Bande aus. (Fotos: René Kleinschmidt)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich!

Nachricht vom 12.2.14 18:00

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Samstag, 17. April 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.