TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

5669585
Letzte Woche:
26836
Diese Woche:
20028
Besucher Heute:
607
Gerade Online:
113


Ihre IP:
34.204.193.85
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Eishockey in Timmendorfer Strand: Beach Boys bezwingen Braunlage

Timmendorfer Strand. Zwei Partien gegen die Harzer Wölfe mussten die Beach Boys vom EHC Timmendorfer Strand 06 um Weihnachten bestreiten und konnten dabei vier wichtige Punkte gegen den direkten Konkurrenten einfahren. Am 23. Dezember beschenkte sich die Mannschaft von Trainer Henry Thom selbst und gewann völlig verdient mit 4:3 gegen die Wölfe aus Braunlage. Von Beginn an setzten die Beach Boys ihren Gegner unter Druck und konnten sich im gesamten Spiel eine Feldüberlegenheit bei fünf gegen fünf erarbeiten. Schon in der fünften Spielminute schloss Moritz Meyer eine Traumkombination über Jason Horst und Jesper Delfs zum 1:0 ab. Trotz einiger guter Möglichkeiten, die Führung zu erhöhen, ging es mit diesem knappen Spielstand in die erste Drittelpause.

In der 29. Minute war es dann Comebacker Korbinian Witting, der eiskalt zum 2:0 verwandelte und damit unterstrich, wie er seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen gefehlt hatte. Nur 14 Sekunden später konnten die Gäste aus Braunlage jedoch auf etwas kuriose Weise verkürzen, als der Pass von Travis Whitehead von mehreren Schlittschuhen abgefälscht wurde und ins Gehäuse von Matthias Rieck rutschte. In einem sonst sehr fair geführten Spitzenspiel rückte dann leider Schiedsrichter Pupello in den Mittelpunkt, der bei einigen Entscheidungen nicht souverän wirkte und Jason Horst nach einem Check, bei dem sich Gegenspieler Alois Öttl unglücklich weggedreht hatte, vorzeitig unter die Dusche schickte. Die Wölfe konnten nun nicht nur fünf Minuten mit einem Mann mehr agieren, sondern zeitweise sogar in doppelter Überzahl. Stefan Bilstein versenkte zwar einen gezielten Schuss zum 2:2 (34.), doch mehr passierte nicht, da die Beach Boys in Unterzahl sehr gut standen und fast keine Chancen zuließen.

Nach nur knapp einer Minute im Schlussdrittel war es dann Marcus Klupp, der einen traumhaften Schlagschuss von der blauen Linie unhaltbar versenkte und für großen Jubel sorgte – Henry Thom sprach von einem „geilen Tor“. Gut neuen Minuten vor Schluss sorgte Witting mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Vorentscheidung. In der Schlussphase setzten die Wölfe zwar noch einmal alles auf eine Karte, opferten ihren Torhüter für einen weiteren Feldspieler, doch mehr als der Anschluss durch Whitehead (60.) sprang nicht mehr heraus – die drei Punkte blieben völlig verdient am Timmendorfer Strand. Einziger Minuspunkt des Abends war das Wetter. Es fanden zwar trotz Schneesturms und Unwetterwarnung über 600 Fans den Weg ins ETC, doch bei besseren Wetterbedingungen wäre sicherlich eine vierstellige Zuschauerzahl möglich gewesen. Am härtesten traf es die rund 150 Harzer Fans, die mit ihren Fanbussen erst acht Minuten vor Spielende in Timmendorf eintrafen.

Nachdem Coach Thom seine Mannschaft schon am ersten Weihnachtstag wieder aufs Eis gebeten hatte, stand am 26. Dezember das Rückspiel in Braunlage auf dem Programm. Auch hier konnten die Beach Boys sich schnell eine Feldüberlegenheit erkämpfen und setzten die Gastgeber mit ihrem aggressiven Forechecking dauerhaft unter Druck, doch der starke Mario D’Antuono im Harzer Tor konnte mehrfach die Führung für den EHCT verhindern, so dass es mit einem 0:0 in die erste Pause ging. In der 22. Minute war es dann Patrick Saggau, der im Powerplay das 1:0 für die Beach Boys erzielte. Dieses Tor schien die Wölfe aufgeweckt zu haben, die nicht nur in der 29. Spielminute zum Ausgleich kamen, sondern durch Treffer von Korkus und Whitehead eine 3:1-Führung herausschossen. Aber auch hiervon ließen sich die Strandjungs nicht aus dem Konzept bringen und gaben im Schlussdrittel noch einmal Vollgas. Marcus Krützfeldt und Erich Dumpis sorgten für den verdienten Ausgleich und erzwangen die Overtime, weil es nach 60 gespielten Minuten 3:3 stand. In der Verlängerung hatten dann die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite und sicherten sich durch Schocks Tor (62.) den Extrapunkt.

Somit konnten die Beach Boys auch im achten Spiel in Folge mindestens einen Punkt einfahren und können sich nach stressigen Weihnachtstagen nun etwas ausruhen, denn die nächste Partie steht erst am 07.01. bei den Hamburg Crocodiles an. Das nächste Heimspiel im ETC findet am Sonntag, den 09.01. statt, wenn der Hamburger SV in Timmendorf gastiert. KS

Zum Foto oben: Korbinian Witting (Nr. 51) traf bei seinem Comeback gleich doppelt (Foto: OK Press)

Nachricht vom 27.12.10 11:50

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Samstag, 30. Mai 2020

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.