TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

5256995
Letzte Woche:
26815
Diese Woche:
25276
Besucher Heute:
2730
Gerade Online:
98


Ihre IP:
3.229.118.253
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Neues aus der Gemeinde Timmendorfer Strand: Förderzusage von 1,5 Millionen / TSNT GmbH in den Rathaus-Neubau?

Gemeindewappen

Förderzusage von 1,5 Millionen für die Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehäuser / Kommen Büroräume der TSNT GmbH in den Rathaus-Neubau?

Von René Kleinschmidt

Timmendorfer Strand. Erfreuliche Nachrichten überbrachte Bürgermeisterin Hatice Kara auf der Hauptausschuss-Sitzung der Gemeinde Timmendorfer Strand am 31. Mai: „Die gestellten Förderanträge für Projekte zur Orts(kern)entwicklung aus den GAK-Mitteln haben das Projektauswahlverfahren des Ministeriums Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) durchlaufen und wir haben jetzt per Mail die Zusage über die Höchstförderung in Höhe von jeweils rund 750.000 Euro für die Neubauten der beiden Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehäuser in Hemmelsdorf und Groß Timmendorf erhalten.“

Für die zwei Neubauten wurden bereits über 2,5 Millionen Euro in den Haushalt der Gemeinde gestellt. Erfreulicherweise erhält die Gemeinde nach der Zusage insgesamt rund 1,5 Millionen Euro Förderung, das entspricht einer Förderung bis zu 65 Prozent zuzüglich 10 Prozent mit Unterstützung der Aktivregion Innere Lübecker Bucht, maximal 750.000 Euro pro Projekt.

Kara erklärte dazu: „Förderfähige Vorhaben sind nach dem GAK-Rahmenplan Maßnahme 4.0 Aufwendungen für die Dorferneuerung und –entwicklung ländlich geprägter Orte zur Erhaltung und Gestaltung des dörflichen Charakters einschließlich der Sicherung und Weiterentwicklung dorfgemäßer Gemeinschaftseinrichtungen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der dörflichen Bevölkerung sowie Maßnahmen land- und forstwirtschaftlicher Betriebe zur Umnutzung ihrer Bausubstanz“.

Kommen Büroräume der TSNT GmbH in den Rathaus-Neubau?

Der Hauptausschuss der Gemeinde Timmendorfer Strand wurde beauftragt, das durch den Ausschuss für Bauen, Energie und Umwelt am 12. Mai beschlossene Raumprogramm zum Neubau eines Verwaltungsgebäudes (Neubau Rathaus) um offene Punkte zu ergänzen. Dabei ging es explizit darum, ob das Büro für die Gleichstellungsbeauftragte, Fraktionszimmer, Heimatarchiv und Räume für die Volkshochschule in das Raumprogramm aufgenommen werden sollen.

Die WUB stellte zu Beginn der Sitzung am 31. Mai einen Antrag, den Tagesordnungspunkt abzusetzen. Fraktionsvorsitzende Kerstin Raber (WUB) sagte dazu: „Jetzt sollen wir über vier Punkte abstimmen, wo andere Dinge noch nicht geklärt sind. Aus unserer Sicht können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht über weiteres abstimmen.“ Der Antrag wurde allerdings mehrheitlich abgelehnt.

Um konkrete Vorgaben für die Planungsbüros geben zu können, sei - laut Verwaltung - zu den einzelnen zusätzlichen Räumen jeweils eine Entscheidung des Ausschusses nötig. „Das derzeitige, vorläufige Raumprogramm resultiert aus einer Raumbedarfsanalyse der momentanen Situation im Rathaus unter Berücksichtigung erkennbarer künftiger Entwicklungen und stellt damit eine wesentliche Basis für weitere Planungen des Neubaus eines Verwaltungsgebäudes dar,“ heißt es in der Beschlussvorlage. „Auf dieser Grundlage werden die zu beauftragenden Planungsbüros ihre Vorschläge bezüglich Gestaltung, Umsetzung des Raumprogramms mit der sich ergebenden Raumaufteilung und Nachweis für die Nachhaltigkeit der Planung beziehungsweise der Realisierung des neuen Verwaltungsgebäudes skizzieren, und den Gremien zur Beratung vorlegen.“

Neben den vier bereits genannten Räumen brachte die CDU die Verwaltungsräume der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH ins Spiel. „Die bisherige Büroetage der TSNT im Alten Rathaus kann man gut für touristische Zwecke wie zum Beispiel Ausstellungsräume nutzen,“ so Udo Halenza (CDU).

Die Tourist-Info soll an alter Stelle erhalten bleiben. „Es macht Sinn, die Verwaltungen in einem Haus unterzubringen,“ so die CDU-Vertreter. Mit fünf Ja-Stimmen, fünf Enthaltungen und einer Gegenstimme der Grünen wurde dieser Punkt schließlich angenommen. Die anderen vier Räume sind ebenfalls – mit jeweils drei Enthaltungen der WUB-Vertreter – in das Raumprogramm aufgenommen worden. Weitere Entscheidungen werden im Bauausschuss getroffen. R.K.

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich!

Nachricht vom 4.6.16 15:20

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Sonntag, 23. Februar 2020

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.