TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

10207142
Letzte Woche:
21645
Diese Woche:
18803
Besucher Heute:
1053
Gerade Online:
95


Ihre IP:
44.192.15.251
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

„Wir sind auf der Zielgeraden“: Zehn Jahre „Orgelbauverein Niendorf/Ostsee“

Orgelbauverein

Niendorf/Ostsee. Auf der Jahreshauptversammlung des Orgelbauvereins Niendorf/Ostsee e.V. , die am 16. November im Hotel „Mein Strandhaus“ stattfand, wurde der Vorstand einstimmig entlastet und neben dem Vorsitzenden Peter Kleinschmidt, die Schatzmeisterin Ingrid Kleinschmidt, Beisitzer Klaus Muuss und Kassenprüfer Pastor i. R. Fritz Wolk einstimmig wiedergewählt.

Die Mitglieder des Orgelbauvereins feiern das zehnjährige Bestehen des gemeinnützigen Fördervereins, der 2006 vom damaligen Pastor Fritz Wolk zusammen mit dem Kirchenvorstand gegründet wurde.


Der Vorstand des Orgelbauvereins (von links nach rechts): Pastor Johannes Höpfner (Beisitzer), Pastor i. R. Martin-Christian Philipp (Schriftführer), Peter Kleinschmidt (Vorsitzender), Ingrid Kleinschmidt (Schatzmeisterin), Ingo Muuss (stv. Vorsitzender), Klaus Muuss (Beisitzer). (Foto: privat)

„Auf den Spendenkonten des Orgelbauvereins konnten insgesamt circa 65.000 Euro verbucht werden und auf dem der Niendorfer Kirchengemeinde befinden sich gut 120.000 Euro. Insgesamt macht das die beachtliche Summe in Höhe von rund 185.000 Euro zugunsten einer neuen hochwertigen Kirchenorgel,“ berichtete der Vorsitzende Peter Kleinschmidt.

Daher könne im Kirchengemeinderat, der am 1. Advent neu gewählt wird und am 22. Januar 2017 eingeführt wird, zeitnah mit der Ausschreibung und damit auch der Bestellung der neu zu bauenden Kirchenorgel begonnen werden, so der Vorsitzende des Kirchenvorstands Ingo Muuss und Pastor Johannes Höpfner.

Die Vorbereitungen für die Ausschreibung sind bereits seit mehr als einem Jahr in vollem Gange, da die Anschaffung einer neuen Kirchenorgel nicht nur eine teure, sondern auch eine komplexe Angelegenheit darstellt.

Das Infomaterial von mehr als dreißig Orgeln wurde begutachtet, davon 23 Orgeln von insgesamt neun Orgelbauern zwischen Bremen und Südjütland angesehen und auf ihnen gespielt worden. „Von einem Orgelbauer habe ich mir vier verschiedene Orgeln angesehen, die alle vom Klang und der Bauweise unterschiedlich sind,“ so Kirchenmusiker Klaus Hoeft. „Von daher stellt sich mir bei den Orgelbegutachtungen die Frage, wie gut ein Orgelbauer die Bedürfnisse, Vorstellungen und Möglichkeiten der jeweiligen Gemeinde umsetzt.“

Zudem sei der Klang sehr wichtig, an dem man deutliche Qualitätsunterschiede der verschiedenen Orgeln wahrnimmt. Preis und Qualität stehen in einem engen Zusammenhang. Daher müssten weiterhin um Gelder für eine neue Orgel, die unter optimalen Bedingungen sogar Jahrhunderte überstehen kann, geworben werden.

Orgelbauverein und Kirchengemeinde haben derzeit bereits gut zwei Drittel der Anschaffungskosten erwirtschaften können. Die Vereinsmitglieder äußerten die Hoffnung, dass mit der anstehenden Ausschreibung ein deutlicher Rückenwind eintritt, was die noch benötigen restlichen Spendengelder betrifft.

Peter Kleinschmidt möchte sich unter anderem um die Unterstützung ortsansässiger Prominenter bemühen, um zum Beispiel eine Benefizveranstaltung wie eine Lesung oder ähnliches durchführen zu können. Des weiteren möchte er einen Antrag beim Tourismusfond des Landeskirchenamtes stellen, da in der Petri-Kirche auch zahlreiche kulturelle musikalische Veranstaltungen, die von Touristen genutzt werden, stattfinden. (PM/R.K.)

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Orgelbauverein-Vorsitzender Peter Kleinschmidt (li.) und Kirchenmusiker Klaus Hoeft vor der jetzigen Kirchenorgel, die ersetzt werden muss. (Foto: hfr)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich!

Nachricht vom 26.11.16 14:30

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Freitag, 01. März 2024

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.