TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

6848972
Letzte Woche:
29064
Diese Woche:
11661
Besucher Heute:
2512
Gerade Online:
96


Ihre IP:
34.204.186.91
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Gemeinde Scharbeutz lobt 3.000 Euro Belohnung aus: Erneute Sachbeschädigung auf der Streuobstwiese am Wennsee

Baumfrevel

Scharbeutz. Auf der öffentlichen Streuobstwiese in Scharbeutz am Wennsee wurden von Unbekannten erneut bei acht Ostbäumen massive Kronenrückschnitte durchgeführt. Die gleichen Bäume waren bereits im Frühjahr 2016 stark beschädigt worden. Mit Befremden und Empörung über diese illegale Maßnahme hat der Bürgermeister der Gemeinde Scharbeutz deshalb eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgelobt. Die umfassende Einkürzung der Kronen bei acht Obstbäumen erfolgte Ende November/Anfang Dezember 2016 auf der Streuobstwiese im rückwärtigen Bereich einiger Grundstücke des Falkenweges unterhalb des Aussichtspunktes „Wennseeblick“.

Bei der Polizei Scharbeutz wurde von der Gemeinde bereits Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet und Strafantrag gestellt. Die Gemeinde Scharbeutz bittet Personen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizeistation Scharbeutz (Telefon 04503-35720) oder der Gemeinde Scharbeutz (04503-7709-604) zu melden und setzt eine Belohnung von 3.000 Euro aus.

In der Vergangenheit ist es immer wieder zu massiven illegalen Beschädigungen an einigen bestimmten Bäumen durch Fällungen, starke Rückschnitte und Abbruch von Ästen im Kronenbereich gekommen: Bereits im Frühjahr 2009, 2010, 2012, 2013 und zuletzt Anfang 2016 wurden stets die gleichen Apfelbäume maßgeblich geschädigt beziehungsweise zerstört und mussten zum Teil ersetzt werden. Durch diese illegalen umfangreichen Baumbeschädigungen ist der Gemeinde ein erheblicher materieller Schaden entstanden.

Der Umweltausschuss der Gemeinde hat sich mehrfach mit diesem Vandalismus an den Bäumen befasst und ebenso wie der Bürgermeister mit großem Unverständnis festgestellt, dass hier offensichtlich einzelne Personen vor einer Straftat durch diese Sachbeschädigung an Gemeindeeigentum nicht zurückschrecken. Dabei hatte sich Gemeinde Scharbeutz Anfang 2003 bewusst für eine freie Zugänglichkeit der Streuobstwiese entschieden und die Anpflanzung von 116 alte Obstsorten (unter anderem Pflaumen, Birnen und Äpfel) auf der 2 Hektar großen ehemaligen Viehweide mit den Anwohnern abgestimmt.

Diese Streuobstwiese ist eine Bereicherung des Landschaftsbildes und hat sich zu einem hochwertigen Lebensraum für Insekten, Fledermäuse, Vögel und Kleinsäuger entwickelt. Spaziergänger, Schulklassen und Kindertagesstätten erhalten einen interessanten Einblick in eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. (PM/R.K.)

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Erneute Beschädigungen auf der Streuobstwiese am Wennsee: Die Gemeinde Scharbeutz hat eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt. (Foto: Gemeinde)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich! Eine Kürzung von Leser-Meinungen behält sich die Redaktion vor.

Nachricht vom 28.12.16 13:45

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 14. April 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.