TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

7496187
Letzte Woche:
28204
Diese Woche:
5841
Besucher Heute:
1589
Gerade Online:
107


Ihre IP:
35.175.107.77
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Eishockey Club Timmendorfer Strand 06: Erhobene Häupter trotz Auftaktniederlagen

EHCT 06

Timmendorfer Strand. Nachdem die Beach Boys mit dem Einzug in die Endrunde der Eishockey Oberliga einen riesigen Erfolg feiern konnten, rechneten viele Betrachter damit, dass die Feierlichkeiten schnell ein Ende haben würden – zu übermächtig scheinen die Konkurrenten aus der Oberliga West und Ost. Am ersten Spielwochenende gab es gegen Bad Nauheim und Duisburg zwar zwei Niederlagen, doch waren diese entgegen der allgemeinen Erwartungen keine zweistelligen Klatschen. Die Strandjungs hatten den großen Favoriten aus Duisburg sogar am Rande einer Niederlage.

Nach dem ersten Drittel wirkten die Gäste aus Duisburg regelrecht geschockt, während die Beach Boys das Eis unter donnerndem Applaus verließen – 2:2 stand es im Duell David gegen Goliath. Die Rollen schienen eigentlich klar verteilt, denn die Feierabendsportler des EHCT trafen auf eine Profimannschaft, die aus Spielern wie Ex-NHL-Star Alexander Selivanov und Ex-Nationalspieler Anton Bader besteht. Doch ein Klassenunterschied war nicht auszumachen, besonders weil die Beach Boys eine unglaubliche kämpferische Leistung boten. Die frühe Führung durch Selivanov glich Christian Herrmann aus und in der 15.Spielminute zirkelte Patrick Saggau den Puck per Rückhand genau in den Torwinkel. Kurz vor der Pause gelang Jannik Woidtke jedoch der Ausgleich.

Es begann gerade die 25.Spielminute, als Torjäger Korbinian Witting beherzt abzog und Gästegoalie Renkewitz den Puck nicht stoppen konnte – 3:2 und somit die erneute Führung für die Hausherren. Der Jubel im ETC kannte keine Grenzen. Die Füchse drängten anschließend immer wieder auf den Ausgleich und spielten ihre individuelle Klasse aus. Die Beach Boys setzen Kampfeswillen entgegen und schmissen sich in jeden Schuss - und kam doch mal ein Duisburger Angreifer durch, so fand er in EHCT-Goalie „Matze“ Rieck seinen Meister. Wie sehr der große Favorit gegen die Timmendorfer Amateurmannschaft gefordert wurde, sah man auch Gästetrainer Andreas Lupzig an, der sich teilweise gar nicht mehr einkriegen konnte und seine Stimmbänder aufs äußerste belastete. In den letzten 90 Sekunden des zweiten Spielabschnitts reichte bei den Hausherren dann leider nicht mehr die Kraft und die Konzentration, denn die Gäste kamen zu zwei späten Treffern durch Brad Burym und Tom Fiedler und konnten das Spiel somit drehen. Im letzten Spielabschnitt erhöhten Jan Taube und Jannik Woidtke die Gästeführung auf 3:6 und sicherten ihrer Mannschaft damit den Sieg, auch wenn Jeff Maronese in der 57. Minute noch den umjubelten 4:6-Anschlusstreffer erzielen konnte. Am Ende setzte sich die individuelle Klasse der Duisburg durch, doch die Beach Boys hatten den Favoriten zwischenzeitlich doch sehr geärgert. Dies honorierten auch die rund 1.000 Zuschauer im ETC, die den EHCT mit großem Applaus verabschiedeten. Selbst die mitgereisten Fans aus Duisburg spendeten den Beach Boys reichlich Beifall und adelte sich mit „ihr habt gekämpft, wir haben’s gesehen“-Sprechchören.

Weniger eng verlief die Partie am Freitagabend beim EC Bad Nauheim. Trainer Henry Thom, der in Bad Nauheim seine Spielerkarriere begonnen hatte, konnte nur auf 13 Feldspieler und einen Torhüter zurückgreifen. Bis auf Moritz Meyer fehlten die ersten beiden Sturmreihen komplett, da die Spieler aufgrund von Schule (anstehende Abiturprüfungen) und beruflichen Verpflichtungen nicht die lange Fahrt nach Hessen antreten konnten. Stürmer Christian Herrman arbeitet noch bis mittags auf der Computermesse Cebit in Hannover und reiste der Mannschaft hinterher. Von Beginn an drückten die Gastgeber die Beach Boys in die eigene Hälfte und den 35 mitgereisten Fans schwante Böses, als Landon Gare nach nur 45 Sekunden zum 1:0 traf. Bis zur ersten Pause erhöhten Ex-DEL-Spieler Tobias Schwab und wiederum Gare auf 3:0. Doch die Beach Boys kämpften sich immer besser in die Partie, konnten offensiv zwar nur wenig Akzente setzen, verteidigten das eigene Tor aber emsig. Zudem zeigte Matthias Rieck im Timmendorfer Gehäuse eine herausragende Leistung und hielt ingesamt 48 Torschüsse. Kurz vor und kurz nach der zweiten Drittelpause erzielten Igor Filobok und Manuel Weibler die Tore Nummer vier und fünf. Das Spiel war entschieden, doch die Beach Boys steckten nicht auf und kamen durch Kenneth Schnabel zumindest noch zum Ehrentreffer. Trotz der 1:5-Niederlage feierten die mitgereisten Fans ihre Mannschaft ausgelassen, denn die „Rumpftruppe“ hatte sich gegen die Niederlage gestemmt und vollen Einsatz gezeigt. Henry Thom brachte die allgemeine Stimmung auf der Pressekonferenz auf den Punkt: „Ich war noch nie so stolz auf eine Mannschaft, die verloren hat!“

Am nächsten Wochenende warten zwei schwere Partien gegen den Ostmeister aus Halle auf die Beach Boys. Am Freitagabend treten die Strandjungs um 20 Uhr an der Saale an, das Rückspiel im ETC findet am Sonntag, den 13.03.2011 um 17:30 Uhr statt. Frühes Erscheinen sichert wie immer die besten Plätze, denn der EHCT zeigte am vergangenen Wochenende, dass die Spiele gegen die großen Favoriten noch lange nicht verloren sind. (KS)

Nachricht vom 7.3.11 10:00

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Dienstag, 26. Oktober 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.