TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

6863140
Letzte Woche:
29064
Diese Woche:
26077
Besucher Heute:
2764
Gerade Online:
78


Ihre IP:
34.239.150.57
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Sicheres Silvester 2017: Tipps vom Landesfeuerwehrverband und Hinweise der Gemeinden Timmendorfer Strand und Scharbeutz

Silvester

TiNi24.de wünscht allen einen guten Rutsch in ein glückliches, zufriedenes und gesundes Neues Jahr 2018!

Kiel/Timmendorfer Strand/Scharbeutz. Wenn zu Silvester das neue Jahr begrüßt wird, dann werden Feuerwerkskörper im Wert von mehreren Millionen Euro in die Luft gehen. Freudige Feste zum Jahreswechsel mit manchmal schlimmen Folgen: Jedes Jahr kommt es an Silvester zu zahlreichen Unfällen mit Verletzungen und zu Bränden. Die Gründe sind fast immer leichtsinniges und unsachgemäßes Hantieren mit Feuerwerkskörpern. Viele Verletzungen und Schäden lassen sich durch vorsichtiges Handeln vermeiden.

Sicherheitstipps für ein unbeschwertes Silvester:

Feuerwerkskörper und Raketen gehören nicht in die Hände von Kindern.
Nur gemeinsam mit Erwachsenen dürfen Feuerwerksartikel gezündet werden.

Grundsätzlich sind Raketen, Böller und Fontänen nur im Freien zu verwenden.
Ganz wichtig ist es, die Gebrauchsanleitung zu beachten und genügend Abstand zu Menschen, Tieren, sowie Häusern, Mülltonnen und Autos zu halten. Bei Reetdächern ist besondere Vorsicht und großer Abstand geboten. Außerdem sind regionale Feuerwerksverbote der Ordnungsbehörden zu beachten.

Beim Kauf des Feuerwerks „BAM“-Prüfzeichen (BAM – Bundesanstalt für Materialprüfung) achten.
Nur gekennzeichnetes Feuerwerk ist zugelassen und knallt nicht viel stärker als erwartet.

Raketen immer senkrecht in den Himmel schießen und nicht in der Hand behalten.
Eine mit Wasser gefüllte Getränkeflasche oder ein Eimer mit Sand ist eine gute Startrampe.

Böller und anderes Feuerwerk sollten auf dem Boden liegend beziegungsweise stehend angezündet werden.
Nach dem Anzünden schnell aus dem Bereich entfernen. Falls trotz Warnung vor schweren Verletzungen doch in der Hand gezündet wird, Böller sofort wegwerfen. Vorher muss man sich versichern, dass in Wurfrichtung alles frei ist. Wichtig: Blindgänger nicht ein zweites Mal zünden, sondern entsorgen.

Rechtzeitig Vorkehrungen treffen.
Vor der Jahreswende kann man bereits einiges tun, um Schäden zu verhindern. Türen und Fenster der Wohnung sollten geschlossen bleiben, damit sich kein Feuerwerk hinein verirrt. Mülltonnen, Papiertonnen und Gelbe Säcke sollten soweit wie möglich sicher verwahrt werden.

Auch das Auto sollte sicher untergebracht sein.
Um den Gefahren weitgehend aus dem Weg zu gehen, stellt man am besten den eigenen Wagen in der Silvesternacht in die Garage. „Laternenparker" können versuchen, ihr Fahrzeug in ruhigen Seitenstraßen abzustellen und belebte Kreuzungen sowie bekannte Feierplätze in der Nachbarschaft zu meiden. Zwischen 23.30 und 1 Uhr sollten nur unvermeidbare Fahrten vorgenommen werden. Dabei langsam fahren, die Fenster geschlossen halten, „Feuerwerkern“ ausweichen und gegebenenfalls anhalten. Das Durchfahren eines Privatfeuerwerks provoziert Attacken auf das Auto.

Im Gefahrenfall den Notruf 112 nutzen.
Bei einem Brand oder einem Unfall immer sofort die Feuerwehr und den Rettungsdienst über den Telefonnotruf 112 benachrichtigen.

Bei Fragen zur Brandsicherheit hilft die örtliche Feuerwehr weiter. (PM/Foto oben: Siegfried Fries/pixelio.de)

Gemeinde Timmendorfer Strand informiert: Kein Abbrennen von Feuerwerk in der Nähe von Reetdachhäusern

Timmendorfer Strand. Der Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Gemeinde Timmendorfer Strand hat unter Bezugnahme auf das Sprengstoffrecht angeordnet, dass anlässlich des bevorstehenden Jahreswechsels am Sonntag, dem 31. Dezember, und am Montag, dem 1. Januar, in einem Umkreis von 180 Metern um reetgedeckte Häuser keine pyrotechnischen Gegenstände der Klasse II, insbesondere Stabraketen, abgebrannt werden dürfen.

Silvesterfeuerwerk: Gemeinde Scharbeutz bittet um Rücksichtnahme

Scharbeutz.
Zum Jahreswechsel werden wieder zahlreiche Raketen in den nächtlichen Himmel steigen. Die alljährliche Silvesterfreude wird allerdings immer wieder durch Unfälle und Brände getrübt, die durch den leichtsinnigen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht werden. Neben dem Gebrauch des gesunden Menschenverstandes, sind auch gesetzliche Regelungen zu beachten, auf die die Gemeinde Scharbeutz hinweisen möchte.

Generell gilt ein Abbrennverbot jeglicher Feuerwerkskörper im Umkreis von Kirchen und Altenheimen. Auch reetgedeckte Häuser genießen diesen besonderen Schutz, da sie als besonders brandgefährdet gelten. Im Umkreis von 200 Meter ist das Abbrennen von Hochfeuerwerk – hierzu zählen Raketen, sogenannte „Römische Lichter“ und „Feuerwerksbatterien“ – verboten. Ebenfalls ist das Abbrennen von Kanonenschlägen, Knallfröschen und sonstigen Feuerwerkskörpern der Klasse II im Umkreis von 50 Meter verboten. Darüber hinaus ist das Zünden von Feuerwerken innerhalb und auf Grund ihrer Fernwirkung in der näheren Umgebung von Naturschutzgebieten und europäischen Vogelschutzgebieten generell verboten. Hier ist ein Mindestabstand von 500 Meter einzuhalten.

Unabhängig hiervon sollte in der Silvesternacht insbesondere auch auf Tiere Rücksicht genommen werden. „Knallerfreie Zonen“ sollten alle Orte sein, an denen sich Tiere aufhalten. So sollten mit Rücksicht auf Wildtiere keine Feuerwerke am Waldrand, in Parkanlagen oder an Uferregionen gezündet werden. Auch in der Nähe von Häusern von Tierbesitzern, Stallungen, Koppeln und Weiden sollte hierauf verzichtet werden.

Mit ein wenig Rücksicht auf Mitmenschen und Tiere und dem sorgfältigen Umgang mit den Feuerwerkskörpern wird der Jahreswechsel niemandem unangenehm in Erinnerung bleiben. „Und denken Sie bitte auch daran, am nächsten Tag die Spuren der Nacht zu beseitigen,“ so Michèl Soltmann vom Ordnungsamt.

Aufgrund der Silvester-Feierlichkeiten wird die Strandallee in Scharbeutz vom Fischerstieg bis zur Seestraße am Silvester-Tag ab 16 Uhr bis zum Neujahrsmorgen, 6 Uhr, für den Durchgangsverkehr gesperrt.


Sperrung der Scharbeutzer Strandallee zum Jahreswechsel

Scharbeutz.
Vom 31. Dezember, 16 Uhr, bis zum 1. Januar, 6 Uhr, wird die Strandallee in Scharbeutz zwischen dem Fischerstieg und der Seestraße für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Zum Jahreswechsel wird in dem Bereich mit einem stark erhöhten Fußgängeraufkommen gerechnet.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich auf die neue Verkehrssituation einzustellen. Es wird seitens der Polizei und der Gemeindeverwaltung darauf hingewiesen, dass eine Freigabe lediglich für die dortigen Anwohner, den Lieferverkehr sowie Taxen vorgesehen ist. (PM/R.K.)

Die Redaktion von TiNi24.de wünscht allen Leserinnen und Lesern sowie Kollegen und Geschäftspartnern einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Neues Jahr 2018!

René Kleinschmidt (Redaktion & Projektleitung)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich! Eine Kürzung von Leser-Meinungen behält sich die Redaktion vor.

Nachricht vom 31.12.17 10:40

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Samstag, 17. April 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.