TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

3735718
Letzte Woche:
22950
Diese Woche:
14707
Besucher Heute:
1962
Gerade Online:
28


Ihre IP:
54.224.108.238
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Nach dritter Vorstellungsrunde: Keine Unterstützung der Bürgermeisterkandidaten durch das BürgerBündnis Neue Perspektive

BBNP

Von René Kleinschmidt

Timmendorfer Strand/Groß Timmendorf. Über 250 Besucher verfolgten im voll besetzten Saal des Hotel Fuchsbau in Groß Timmendorf und im Foyer davor am gestrigen Donnerstagabend die dritte Vorstellungsrunde der Kandidatin und der Kandidaten zur Bürgermeisterwahl am 22. April in der Gemeinde Timmendorfer Strand.

Während der zweieinhalbstündigen Veranstaltung merkte man sichtlich, dass der Wahlkampf zwischen Amtsinhaberin Hatice Kara und den drei Herausforderer Sven Markus Kockel, Dieter Metz und Robert Wagner an Fahrt gewinnt. Neben den jeweils zehnminütigen Vorstellungsreden der vier Kandidaten, folgten bei den Beantwortungen der einzelnen Fragen, die Moderator Klaus Tscheuschner von Bürgerinnen und Bürger zuvor per Mail erhalten hat, auch einige Spitzeleien zwischen den Kandidaten.

Als die Frage an Robert Wagner gestellt wurde, ob es sich bei der ihn unterstützenden „Neuen Perspektive“ um die Fraktion Neue Perspektive handeln würde oder um die neu gegründete Wählergemeinschaft „BürgerBündnis Neue Perspektive“, was derzeit zu einigen Irritationen in der Bevölkerung führe, antwortete der 40-jährige Aachener: „Als die Plakate gedruckt worden, hieß das Ganze noch ,Neue Perspektive’, es ist aber das ,BürgerBündnis Neue Perspektive’, das ist eine redaktionelle Änderung, die nicht umgesetzt wurde.“

Daraufhin folgte dann aber eine Nachfrage eines Bürgers aus dem Publikum an Robert Wagner: „Mir liegt eine Mail vor, indem es vom stellvertretenden Vorsitzenden der Wählergemeinschaft heißt, dass das BürgerBündnis Neue Perspketive, eine Unterstützung von Ihnen ausschließt.“

Daraufhin antwortete Wagner, dass ihm diese Information so nicht vorliege und es ihm nicht bekannt sei.

Bereits nach der Veranstaltung reagierte daraufhin das „BürgerBündnis Neue Perspektive“, da der erste Vorsitzende Michael Strümpell in seinem Urlaub davon erfahren hatte, dass diese Frage gestellt wurde und Wagner in seiner Vorstellungsrede die Wählergemeinschaft fälschlicherweise auch als Unterstützer nannte.

In einer noch am gleichen Abend veröffentlichten Pressemitteilung heißt es: „Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass das BürgerBündnis Neue Perspektive nicht zu der Gruppe von Parteien und Wählergemeinschaften gehört, die den Bürgermeisterkandidaten Robert Wagner unterstützt. Herr Wagner hat aber weiterhin die uneingeschränkte Unterstützung der Fraktion Neue Perspektive.“

Dazu erklärt Vorsitzender Michael Strümpell: „Bei der Fraktion Neue Perspektive und dem BürgerBündnis Neue Perspektive handelt es sich um zwei verschiedene Personenvereinigungen. Während die Fraktion Neue Perspektive aus fünf Personen besteht, die sich mit Ablauf der Legislaturperiode der aktuellen Gemeindevertretung automatisch auflösen wird, handelt es sich beim BürgerBündnis Neue Perspektive um einen Verein von mittlerweile rund 40 Bürgern mit Satzung und einem demokratisch gewählten Vorstand, der dauerhaft bestehen soll, also auch über die nächste Legislaturperiode hinaus.“

Aufgrund der sehr späten Gründung des BürgerBündnis Neue Perspektive kurz vor Ablauf der Meldefrist der Kandidaten zur Kommunalwahl und der bereits weit fortgeschrittenen Vorbereitungen auf den Bürgermeisterwahlkampf hätten sich die Mitglieder des BürgerBündnis Neue Perspektive dazu entschlossen, im Rahmen der aktuellen Bürgermeisterwahlen keinen Kandidaten zu unterstützen. „Vielmehr gilt die gesamte Konzentration und Kraft dem eigenen Wahlkampf für die Kommunalwahlen am 6. Mai 2018,“ so Strümpell.

Er weist aber auch darauf hin, dass sich die Mitglieder des BürgerBündnis Neue Perspektive dahingehend einig sind, dass ein Wechsel an der Spitze des Rathauses ausdrücklich gewünscht sei. R.K.

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Die Direktkandidaten der neuen Wählergemeinschaft „BürgerBündnis Neue Perspektive“ mit ihrem Vorsitzenden Michael Strümpell (rechts). (Foto: BBNP)

Link-Tipp: Hier geht es zur Aufzeichnung der Vorstellungsrunde im Hotel Fuchsbau im Ortsteil Groß Timmendorf: Kandidaten zur Bürgermeisterwahl Timmendorfer Strand 2018 - 3/4 im Hotel Fuchsbau in Groß Timmendorf

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich! Eine Kürzung von Leser-Meinungen behält sich die Redaktion vor.

Nachricht vom 13.4.18 23:00

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Sonntag, 19. August 2018

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.