TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

6860183
Letzte Woche:
29064
Diese Woche:
23047
Besucher Heute:
3506
Gerade Online:
141


Ihre IP:
34.204.185.54
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Freiwillige Feuerwehr Haffkrug: Offizielle Einweihung des Erweiterungsbaus des Feuerwehrgerätehauses

Einweihung

Von René Kleinschmidt

Haffkrug. Es ist vollbracht: Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Haffkrug mit einem Anbau für die Aufnahme der zwei Großfahrzeuge ist fertiggestellt. Am Donnerstag, dem 16. Januar, konnte Bürgermeister Volker Owerien zur offiziellen Einweihung neben den Kameraden der Wehr auch den Ehrengemeindewehrführer Reinhold Mang, Architekt Harm Hoffmann sowie Vertreter der Politik begrüßen.

„Das Motiv, ein Gebäude zu errichten, besteht ausschließlich darin, einen physischen Rahmen für die Prozesse zu schaffen, die in ihm ablaufen sollen. Die einzige Ausnahme bilden Denkmäler“, zitierte Owerien zu Beginn seiner Rede einen bekannten Ingenieur und Architekten. „Genauso muss man sicherlich auch an die Planungsaufgabe für den Bau eines Feuerwehrgerätehauses beziehungsweise – wie hier – einer Fahrzeughalle herangehen. Hier ist in erster Linie nicht die große Architektur maßgebend, sondern sicherlich vorranging immer erst Zweck und Funktionalität eines solchen Gebäudes, also die Frage, wie kann ich Material und Fahrzeuge bestmöglichst lagern beziehungsweise unterbringen.“

Von einem ursprünglich angedachten einfachen Doppelcarport, über die Idee zweier Fertiggaragen, hat man sich in der Planungsphase schließlich für einen Erweiterungsanbau entschieden.

Ausgangspunkt war die Tatsache, dass der Fahrzeugbestand der Freiwilligen Feuerwehr Haffkrug in den letzten Jahren um ein Boot für die Wasserrettung mit einem dazugehörigen Bootstrailer sowie ein Jugendfeuerwehrbus erweitert wurde. Diese Fahrzeuge mussten eigentlich in der ohnehin schon engen Fahrzeughalle untergebracht werden, versperrten damit die freizuhaltenden Laufwege und behinderten letztendlich natürlich auch teilweise den schnellen Ablauf der Einsätze.

Von einem unverschlossenen frei zugänglichen Carport für teures Rettungsmaterial hat man schnell Abstand genommen. Mit zwei Fertiggaragen hätte man keine Stellplätze entsprechend der DIN-Norm erhalten. Die Fertiggaragen wären zudem pro m² Nettonutzfläche ähnlich teuer wie die eines Anbaus geworden.

„Dementsprechend hat die Gemeindevertretung letztendlich die Entscheidung für den Anbau mit ausreichender Fläche für zwei genormte Stellplätze getroffen, sodass hier auch zwei Großfahrzeuge mit dem notwendigen Bewegungsraum rund um die Fahrzeuge herum eingestellt werden können,“ so Bürgermeister Volker Owerien.

Der Anbau ist 159 m² groß mit einer Nutzfläche von 141 m². Insgesamt steht damit in Alt- und Neubau eine Gesamtnutzfläche von knapp 500 m² zur Verfügung.


Mit dem fast 160 Quadratmeter großen Anbau vergrößerte sich das Feuerwehrgerätehaus im Haffkruger Waldweg auf insgesamt fast 500 Quadratmeter Gesamtnutzfläche. (Foto: René Kleinschmidt)

„Damit ist ausreichend Platz vorhanden, um die beiden großen Löschfahrzeuge, das Mannschaftstransportfahrzeug, den Bus der Jugendfeuerwehr und zwei Anhänger einschließlich Rettungsboot geschützt und sicher abzustellen,“ freuen sich Owerien und Ortswehrführer Sven Reimers.

Zusätzlich zum Anbau wurden gleichzeitig notwendige Sanierungsarbeiten im Bereich des Altbaus vorgenommen und die alte Fahrzeughalle hat eine komplett neue Heizung und Beleuchtung erhalten.

Für den Neubau, einschließlich der hier notwendigen teilweise neun Meter tiefen Pfahlgründung und der notwendigen Arbeiten im Außenbereich wurde ein Investitionsvolumen in Höhe von 250.000 Euro ausgelöst. Für die Sanierungsarbeiten wurden rund 80.000 Euro investiert.

„Diesen Ausgaben steht eine Förderung des Minsteriums für Inneres, ländliche Räume und Integration in Höhe von 62.200 Euro, dem Höchstsatz, gegenüber. Dafür meinen herzlichen Dank,“ so Owerien. „Dies ist eine weitere, wichtige Investition in den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger sowie deren Eigentum.“

Bevor Volker Owerien die neue Fahrzeughalle symbolisch mit einem kleinen Geschenk dem Ortswehrführer Sven Reimers übergeben hat, bedankte er sich stellvertretend für die ausführenden Firmen bei der Firma Nitritz als Hauptauftragnehmer, die für den Rohbau verantwortlich zeichnete, und beim Architekten Harm Hoffmann. R.K.

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Mit Knopfdruck auf die Fernbedienungen öffnen sich die Rolltore im neuen Anbau des Feuerwehrgerätehauses: Ortswehrführer Sven Reimers und Bürgermeister Volker Owerien probieren es zur offiziellen Einweihung aus. (Foto: René Kleinschmidt)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich! Eine Kürzung von Leser-Meinungen behält sich die Redaktion vor.

Nachricht vom 28.1.20 17:15

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Freitag, 16. April 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.