TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

7645425
Letzte Woche:
28768
Diese Woche:
23544
Besucher Heute:
3231
Gerade Online:
71


Ihre IP:
54.198.139.112
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

A1 zwischen Sereetz und Bad Schwartau: Minister Buchholz und LBV.SH-Chef Conradt geben sanierten Abschnitt frei

Freigabe

Sereetz/Bad Schwartau. Weitere Etappe bei der Sanierung des Straßennetzes: Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und LBV.SH-Direktor Torsten Conradt gaben am vergangenen Freitag den sanierten Abschnitt der Autobahn A 1 zwischen Sereetz und Bad Schwartau frei: „Das entlastet Tausende von Pendlern und unsere Logistik-Wirtschaft“, freute sich Buchholz über den Abschluss der vierjährigen Bauzeit. Es seien nicht nur die stark frequentierten Autobahnen A 1 und A 226 sowie die beiden Anschlussstellen Bad Schwartau und Sereetz wieder auf Vordermann gebracht worden, sondern auch 13 Brücken und mehrere Kilometer Lärmschutzwände. Buchholz: „Insofern sind die über 72 Millionen Euro des Bundes in Schleswig-Holstein gut angelegt – für unsere Bürger, unsere Gäste und die Wirtschaft.“

Nach den Worten von LBV.SH-Chef Conradt war der Abschnitt seit 2016 immer wieder im Bau. Weit über 63.000 Fahrzeuge seien täglich zwischen Anschlussstelle und Autobahndreieck Bad Schwartau auf der A 1 unterwegs. Die Gesamtmaßnahme erstreckte sich auf einer Länge von rund fünf Kilometern auf der A 1 und 1,5 Kilometern auf der A 226. „Wir sind sehr froh darüber, diesen wichtigen Autobahnbereich trotz Corona und Autobahnreform gut im Plan fertiggestellt zu haben und damit den Menschen in der Region ein großes Stück Entlastung zu verschaffen“, so Conradt.

Das gesamte Bauprojekt beschäftigt Land und Bund bereits seit über 30 Jahren. Denn erst 1990 wurden konkrete Grenzwerte der Bundesimmisionsschutzverordnung gesetzlich festgelegt, an denen sich die Straßenbauingenieure seitdem orientieren. Im sanierten Baubereich sorgen nun rund sieben Kilometer erneuerte und neue Lärmschutzwände sowie sogenannter Flüsterasphalt (offenporiger Asphalt) für ein ruhigeres Fahren.

Kurios: Gleich am nächsten Tag musste die Autobahn, im Bereich, in dem die offizielle Freigabe stattgefunden hatte, wieder gesperrrt werden und die Autobahnmeisterei anrücken. Grund: Durch anhaltenden Starkregen waren die neuen Gullis übergelaufen und die Fahrbahn stand unter Wasser. Später entspannte sich die Lage und der Verkehr konnte wieder normal fließen. (PM/SE)

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): LBV.SH-Direktor Torsten Conradt (v.l.), Britta Lüth (Geschäftsbereichsleiterin Planung und Bau des LBV.SH), Verkehrsmininister Bernd Buchholz, der für Ostholstein zuständige Bundestagsabgeordnete der CDU, Ingo Gädechens, und Helmut Renze vom bauausführenden Unternehmen „Bunte“ kurz vor der Freigabe des sanierten Autobahnabschnitts. (Foto: SE/der reporter)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich! Eine Kürzung von Leser-Meinungen behält sich die Redaktion vor.

Nachricht vom 16.6.20 17:00

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Samstag, 04. Dezember 2021

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.