TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

10186469
Letzte Woche:
19779
Diese Woche:
19482
Besucher Heute:
1067
Gerade Online:
44


Ihre IP:
3.236.223.106
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Polizei war am Mittwoch nach zahlreichen Glätteunfällen im Dauereinsatz

Glätteunfall

Ostholstein/Ratekau. Die seit vergangenen Dienstag vorherrschenden Schneefälle bei frostigen Temperaturen stellten die Verkehrsteilnehmenden vor Herausforderungen und führten seit Mitternacht, Mittwoch, dem 29 November 2023, zu 37 Verkehrsunfällen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Lübeck. In den meisten Fällen blieb es bei Sachschäden.

Während die Anzahl der Verkehrsunfälle im Lübecker Stadtgebiet mit acht Unfällen überschaubar ist, ereigneten sich im Kreis Ostholstein bis 7.30 Uhr siebzehn und mit beginnendem Berufsverkehr nochmals zwölf weitere Verkehrsunfälle. Hierbei rutschten mehrere Fahrzeuge in den Graben beziehungsweise fuhren infolge der Witterung aufeinander auf, sodass es in den Morgen- und Vormittagsstunden zu Verkehrsbeeinträchtigungen im gesamten Kreis Ostholstein kam. Hierbei blieb es bei Sachschäden.

Bei einem Unfall war eine Verletzte zu beklagen: Am Mittwoch, dem 29. November, gegen 7.35 Uhr, befuhr ein 25 Jahre alter Lübecker mit einem Hyundai i20 die Abfahrt der Anschlussstelle Ratekau (von der BAB1 in Fahrtrichtung Norden kommend), um nach rechts auf die Hemmelsdorfer Straße in Richtung Timmendorfer Strand abzubiegen. Während des Abbiegevorganges geriet der Pkw, offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Chevrolet einer 21-jährigen Timmendorferin, wie die Polizei berichtet. Die junge Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, die Airbags lösten bei dem Aufprall aus. Wie sich beim anschließenden Arztbesuch herausstellte, erlitt die 21-Jährige ein Schleudertrauma und eine Thoraxprellung.

Der Sachschaden wird auf mindestens 7.000 Euro geschätzt. Bei dem Chevrolet entstand wirtschaftlicher Totalschaden, er musste abgeschleppt werden.

Weniger glimpflich verlief ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 1 in Fahrtrichtung Norden, der sich gegen 9 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Bad Schwartau ereignete. Nachdem Einsatzkräfte des Polizei-Autobahn-und Bezirksrevieres Scharbeutz einen VW Lupo aus Lübeck absicherten, der zwei Stunden zuvor mit der Außenschutzplanke kollidiert war, kam es zu einem Folgeunfall. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr ein 58 Jahre alter Ostholsteiner mit seinem PKW Audi den linken Fahrstreifen der BAB1 in Richtung Fehmarn. Hierbei geriet der PKW auf glatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und kollidierte mit dem absichernden Streifenwagen Mercedes. Ein parallel auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Sattelzug mit Auflieger aus Polen versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Audi sowie dem Streifenwagen jedoch nicht verhindern. Durch den Aufprall wurde der Streifenwagen gegen die Außenschutzplanke geschoben. Zwei Beamtinnen erlitten leichte Verletzungen, eine Polizistin wurde vorsorglich in einem Krankenhaus behandelt. Die Beifahrerin des PKW Audi, in dem insgesamt drei Insassen waren, verletzte sich ebenfalls leicht. Sie wurde ambulant versorgt. Der 42-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Die drei unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden ist bislang unbekannt.

Für die Dauer der Maßnahmen war es erforderlich, eine Teilsperrung vorzunehmen. Der Verkehr wurde über einen Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Um 11.05 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Hinweise der Polizei

Die Polizei möchte zu Beginn der Wintersaison alle Verkehrsteilnehmenden auf eine besonnene Fahrweise hinweisen. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit unbedingt den Witterungsverhältnissen an, fahren Sie rechtzeitig los und halten Sie stets den notwendigen Abstand.

Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte sollte Ihr Fahrzeug mit Winter- oder Ganzjahresreifen ausgerüstet sein. Ein Verstoß kann mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro, bei einem Unfall sogar in Höhe von 120 Euro nach sich ziehen. (PM/R.K.)

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Bei einem Zusammenprall zweier Pkw auf der L 181 zwischen Hemmelsdorf und Ratekau erlitt eine 21-jährige Timmendorferin leichte Verletzungen. Bei dem Chevrolet ist durch den Zusammenstoß die Achse gebrochen. (Foto: Kleinschmidt)

Ihre Leser-Meinung und Leserbriefe richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns, wenn sie mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehen sind! Ihre Adresse und Rufnummern werden nicht veröffentlicht! Für den Inhalt von Leserbriefen und Kommentaren sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich! Eine Kürzung von Leser-Meinungen behält sich die Redaktion vor.

Nachricht vom 1.12.23 13:00

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Sonntag, 25. Februar 2024

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.