TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

10361531
Letzte Woche:
28058
Diese Woche:
4370
Besucher Heute:
1082
Gerade Online:
81


Ihre IP:
44.212.99.208
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Eishockey in Timmendorfer Strand: Mit Derbysieg an die Tabellenspitze

EHCT 06

Timmendorfer Strand. Auf dieses Spiel hatten die Eishockeyfans im Norden seit Wochen gewartet: Adendorf gegen Timmendorf – das traditionelle „Dorfderby“! Die Beach Boys zeigten eine über weite Strecken überzeugende Leistung und holten mit einem 7:4 völlig verdient die drei Punkte an den Strand.

Von Beginn an gaben beide Mannschaften vor weit über 1000 Zuschauern Vollgas, doch die Strandjungs waren meist einen Schritt schneller als die Heidschnucken und konnten sich somit schnell ein Übergewicht erkämpfen. Teilweise wurde die Heimmannschaft von den Beach Boys regelrecht überrannt. Trainer Andris Bartkevics hatte zur Überraschung aller Anwesenden den schwedischen Verteidiger Dennis Andersson als Ersatz für den fehlenden Thorben Saggau in den ersten Sturm neben Kenneth Schnabel und Patrick Saggau gestellt und dieser taktische Schachzug ging schnell auf: In der siebten Spielminute erzielte Andersson sein erstes Saisontor und damit das 0:1 für den EHCT. Denny Böttger schaffte zwar prompt den Ausgleich für den AEC (8.), doch ab diesem Moment spielten nur noch die Beach Boys. Ralf Rinke traf in seinem ersten Saisonspiel für Timmendorf zum 1:2 und Patrick Saggau und Eddy Rinke legten bis zur ersten Drittelpause noch zwei Treffer nach.

Im zweiten Spielabschnitt verwandelte Torjäger Eddy Rinke einen Penalty eiskalt und Kenneth Schnabel vollendete einen sehenswerten Spielzug zum 1:6. AEC-Goalie Varian Kirst musste zudem einige Male sein Können zeigen und bewahrte seine Mannschaft vor einem noch höheren Rückstand. Nach 40 Minuten Powerhockey nahmen die Beach Boys etwas das Tempo aus dem Spiel und wollten den hohen Vorsprung verwalten, doch dies klappte nicht wie geplant, da immer wieder Timmendorfer Spieler auf die Strafbank mussten und der AEC noch einmal Morgenluft witterte. Bis auf 4:6 kamen die Heidschnucken heran und drängten auf weitere Treffer. Viele Zuschauer hatten ihrer Meinung nach auch noch das 5:6 gesehen, doch die Unparteiischen sahen den Puck nicht hinter der Linie. Adendorf setzte alles auf eine Karte, nahm den Torhüter vom Eis - doch jubeln durften noch einmal die weit über 100 mitgereisten Fans der Beach Boys, als Eigengewächs Timo Wassermeier zum Endstand von 4:7 ins leere Tor traf. Damit ging der Titel „Derbykönig“ wie so oft in den letzten Jahren an den Timmendorfer Strand.

Am Sonntagabend stellte der HSV die Beach Boys dann vor viel größere Probleme als erwartet. Der EHCT tat sich in den ersten 30 Minuten schwer, kam nicht richtig ins Spiel und war in der Defensive unaufmerksam, so dass es nach rund der Hälfte des Spieles überraschend 3:1 für die Gäste aus der Hansestadt stand. Doch dann legte der Beach Boys Express in gewohnter Manier los: Innerhalb von nur drei Minuten machten Eddy Rinke, Ralf Rinke, Christian Herrmann und Kenneth Schnabel aus einem 1:3-Rückstand eine 5:3-Führung. Die rund 600 Zuschauer im ETC standen Kopf. Im letzten Drittel legten Ralf Rinke, Marcus Klupp und Eddy Rinke noch drei weitere Treffer zum 8:3-Endstand nach. Trotz des deutlichen Ergebnisses ging es auf dem Eis teilweise heiß her, was zur Folge hat, dass Stürmer Patrick Saggau aufgrund einer Spieldauerdisziplinarstrafe beim nächsten Spiel am kommenden Freitag nur zuschauen darf.

Mit diesen zwei Siegen erklimmen die Beach Boys den ersten Tabellenplatz und sind somit Spitzenreiter der Oberliga Nord. Als einziges Team ist der EHCT auch nach sechs Spielen noch ungeschlagen und ohne Punktverlust. Das kommende Wochenende ist mit zwei Duellen gegen direkte Konkurrenten richtungsweisend. Am Freitagabend trifft der EHCT im heimischen ETC auf die Harzer Wölfe. Diese Paarung verspricht spannendes Eishockey auf hohem Niveau und super Stimmung in der Halle – mit einem neuen Zuschauerrekord für diese noch junge Saison wird fest gerechnet. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Am Sonntag reisen die Beach Boys dann zum Ostsee-Derby nach Rostock (19 Uhr). Der REC ist wie im vergangenen Jahr der Topfavorit auf den Meistertitel. (KS)

Nachricht vom 31.10.11 09:30

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Dienstag, 16. April 2024

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.