TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

5677277
Letzte Woche:
26836
Diese Woche:
27850
Besucher Heute:
4106
Gerade Online:
171


Ihre IP:
18.232.38.214
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Eishockey in Timmendorfer Strand: Mit Sieg im „Dorf-Derby“ zurück an die Tabellenspitze

Timmendorfer Strand. Eishockey-Euphorie an der Ostsee: Zum zweiten „Dorf-Derby“ in sechs Tagen kreuzen die Beach Boys am heutigen Freitagabend (23.12., 20 Uhr) mit dem Adendorfer EC die Schläger. Nach dem deutlichen 7:2-Sieg am Sonntag vor den Toren Lüneburgs wollen die Jungs von Coach Andris Bartkevics heute vor heimischer Kulisse die nächsten drei Punkte einfahren. Auch diesmal wird das Spiel wohl unter dem Motto „kleine Combo – große Spiele“ stehen müssen. Fehlten dem aufgrund des Verletzungspechs leidgeprüften Bartkevics in Adendorf neun Spieler, werden es heute wohl auch nur geringfügig weniger sein. Doch wer die Strandjungs am Sonntag gesehen hat, muss sich eigentlich keine Sorgen machen: Auch mit nur zweieinhalb Sturm-Reihen und vier Verteidigern waren die Beach Boys jederzeit Herr des Geschehens und fuhren letztlich ungefährdet einen auch in der Höhe verdienten Sieg ein. Selbst die Lüneburger Lokalpresse sprach von einem in allen Belangen überlegenen EHCT.

Für den AEC ist die Saison dagegen bereits so gut wie gelaufen. Bei neun Punkten Rückstand trotz zweier mehr absolvierter Spiele glauben auch die kühnsten Optimisten nicht mehr an Platz zwei und das Erreichen der Meisterrunde. Im Sturm sind Top-Scorer Roman Nikitin, Dauerbrenner Denny Böttger und Youngster Marlon Czernohous zu oft auf sich alleine gestellt und trotz der nominell durchaus gut besetzten Defensive haben die Heidschnucken die mit Abstand meisten Tore aller „Top Five“-Teams kassiert. Der vor Saisonbeginn neu verpflichtete Coach Uwe Gräser musste daher bereits im November wieder gehen und wurde durch Andreas Bentenrieder ersetzt. Der 44-jährige Bayer, der 2006 die Rostock Piranhas zur Regionalliga-Meisterschaft führte, soll vor allem mittel- und langfristig in Adendorf eine schlagkräftige Truppe aufbauen.

Für die Beach Boys geht es heute nicht nur um drei weitere Punkte im Kampf um den Meisterrunden-Einzug (in diesem Jahr würden wohl mit den Frankfurt Lions und Kassel Huskies noch namhaftere Gegner als im letzten Jahr warten), sondern auch darum, das Weihnachtsfest als Tabellenführer feiern zu können. Mit einem Sieg zöge der EHCT wieder an den Rostock Piranhas vorbei und hätte sich damit eine perfekte Ausgangslage für das letzte Highlight des Jahres verschafft: Am kommenden Freitag (30. Dezember, 20 Uhr) kommt mit den Hannover Braves der aktuelle Tabellen-Dritte in den Eistempel am Kurpark. Das vom Ex-Timmendorfer Bryan Phillips trainierte Team vom Pferdeturm bezwang am vergangenen Wochenende sowohl Rostock als auch Braunlage und ist damit weiter „dick im Geschäft“ um eines der begehrten zwei Meisterrunden-Tickets. Aber vorher gibt EHCT-Coach Bartkevics seinen Jungs über Weihnachten erstmal ein paar Tage frei: „Das haben sie sich verdient!“

(Lars Fechner)

Nachricht vom 23.12.11 09:30

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Sonntag, 31. Mai 2020

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.