TiNi24 - Timmendorfer Strand - Niendorf
TiNi24.de Partner aus
Timmendorfer Strand
und Niendorf/Ostsee


Restaurant Filou

Restaurant Filou Timmendorfer Strand

Zwischen Land und Meer das Beste geniessen.
Herzlich Willkommen!

Info




Golf - Ihre Leidenschaft?
Weltweit 20 bis 50%
Green Fee sparen.

Info



Statistik

Besucher gesamt:

5677403
Letzte Woche:
26836
Diese Woche:
27979
Besucher Heute:
4234
Gerade Online:
130


Ihre IP:
18.232.38.214
 
Gratis Newsletter
Tragen Sie sich hier ein!

 

Vision 2018: Bürgermeisterkandidat Sven Wilke (CDU) stellt elf politische Leitsätze für Timmendorfer Strand vor

Sven Wilke (Mitte)

Timmendorfer Strand - Niendorf/Ostsee. "Große Herausforderungen" stehen für die Gemeinde in den kommenden Jahren an, so Sven Wilke, Kandidat der CDU für die Wahl des nächsten Bürgermeisters von Timmendorfer Strand am 6. Mai. „Der Ort muss mit visionärem Weitblick, durch gemeinsames politisches Handeln aller Parteien und insbesondere durch tatkräftige Arbeit des nächsten Bürgermeisters auf Kurs gehalten und wo erforderlich auf neuen Kurs gebracht werden", machte Sven Wilke deutlich. Wilke legte jetzt hierfür elf politische Leitsätze vor, in denen sich seine Vision für 2018 widerspiegelt, in denen die Schwerpunkte seiner zukünftigen Arbeit als Bürgermeister zusammengefasst sind.

„Ich stehe für eine kreative Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur und des Ortszentrums“, fuhr Wilke fort. Hier müssen die bisher vorliegenden Entwürfe unbedingt überarbeitet und der Wille der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt werden. Wilke kündigte an, dass er und mit ihm die CDU auf einen Hotelneubau auf dem Areal des Kurmittelhauses verzichten werden. Hier gelte es, neue Ansätze im Dialog mit den Bürgern zu finden.

Weiterer Schwerpunkt ist für Sven Wilke neben einer aktiven Bauleitplanung die deutliche Stärkung der Sozialstruktur im Ort. "In diesem Bereich muss dringend etwas geschehen", machte Wilke deutlich. Darüber hinaus stehe er für eine konsequente Ansiedlungspolitik von Gewerbe, Handwerk und Einzelhandel, für die Verbesserung der Kommunikation des Bürgermeisters mit Bürgern und Politik sowie für die Intensivierung des Miteinanders mit den Nachbarorten auf verschiedenen Themenfeldern.

"Wir müssen in den anstehenden Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahren durch geschicktes Einwirken alles dafür tun, dass eine Hinterlandanbindung für die feste Fehmarnbelt-Querung so verträglich wie möglich gelegt wird“, betonte Wilke weiter. Dabei müsse auch dafür Sorge getragen werden, dass unsere Nahverkehrsanbindung erhalten bleibt.

Weiter sei es ihm besonders wichtig, dass alle vier Ortsfeuerwehren der Gemeinde erhalten bleiben. Er trete zudem dafür ein, die "Rahmenbedingungen für unsere Feuerwehren“ attraktiver zu gestalten. Es müsse sich mehr als bisher lohnen, Dienst in den Feuerwehren zu tun!

Insgesamt müsse die Politik in Timmendorfer Strand nach seinem ersten Eindruck noch intensiver auf die Bewahrung der naturräumlichen Lebensbedingungen achten. Dabei könne man sich in Sachen Umwelt-, Energie- und Klimapolitik ein Beispiel an der Nachbargemeinde Ratekau nehmen.

Abschließend kündigte Sven Wilke einen fairen und sachorientierten Wahlkampf an, in dem er die Wählerinnen und Wähler davon überzeugen werde, ihn am 6. Mai zum nächsten Bürgermeister von Timmendorfer Strand zu wählen. "Ich bin voller Optimismus, dass mir dies gelingen wird“, schloss Wilke ab. (PZ)

Zum Foto ganz oben (zum Vergrößern bitte anklicken!): Der Bürgermeisterkandidat Sven Wilke (Mitte) mit dem Fraktionsvorsitzenden Dieter Boeden (links) und dessen Stellvertreter Ingo Menke zum Felde (rechts) bei der Vorstellung der 11 politischen Leitsätze für die Gemeinde und der Unterzeichnung des Wahlvorschlags in Niendorf/Ostsee (Foto: CDU)


Vision 2018: Elf Ziele für die kommenden Jahre

1. Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur

Dabei den Willen der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigen

2. Neu-Konzeption einer aktiven Bauleitplanung

Dabei Schwerpunkte für bezahlbaren Wohnraum und bei der Ausweisung neuer Gewerbe-Gebiete setzen

3. Stärkung der Rahmenbedingungen für unsere Schulen, sozialen Einrichtungen und Vereine

Dabei auch den Schulstandort Niendorf/Ostsee erhalten

4. Ansiedlung von Gewerbe, Handwerk und Einzelhandel zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Gewinnung ganzjähriger steuerlicher Erträge

Dabei Unternehmer und Investoren aktiv gewinnen

5. Wiederherstellung eines verträglichen Zustandes unserer Straßen

Dabei auch Übergangs-Renovierungen akzeptieren

6. Wahrung unserer naturräumlichen Lebensbedingungen

Dabei eine nachhaltige Energie-, Klima- und Umweltpolitik betreiben

7. Erhalt unserer vier Ortsfeuerwehren

Dabei zum Beispiel ein Anreiz-System für Mitglieder der Wehren ein- und die bisherige gute Sach-Förderung fortführen

8. Verträglichkeit der Hinterlandanbindung bei Wahrung des Nahverkehrs-Angebotes herbeiführen

Dabei besonders die Interessen unser Bürgerinnen und Bürger in Groß-Timmendorf, auf dem Oeverdiek und in Hemmelsdorf vertreten

9. Verwaltung dienstleistungsorientierter und bürgernäher gestalten

Dazu ein Bürgerbüro einrichten

10. Kommunikation zwischen Verwaltung, Politik sowie Bürgerinnen und Bürgern offen und intensiv gestalten

Dazu eine monatliche Bürger-Sprechstunde des Bürgermeisters einführen

11. Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden stärken

Dazu die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit besser nutzen

Ihre Leser-Meinung richten Sie bitte per Mail an TiNi24.de ! Wir sind überparteilich und veröffentlichen Ihre Kommentare gerne bei uns!

Nachricht vom 17.3.12 11:30

Besuchen Sie auch die Webseiten unserer Werbepartner in Timmendorfer Strand - Niendorf und Umgebung ! 

(c) INSIDE GROUP 2011 | Timmendorfer Strand - Niendorf | Letzte Aktualisierung: Sonntag, 31. Mai 2020

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.